Fahrer verliert Kontrolle über sein PKW und kracht in die Leitplanke

Artikel vom 02. April 2018 - 10:59

HERRENBERG (red). Am Sonntagnachmittag um 15:20 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall bei Herrenberg. Ein 25-jähriger Fahrer eines VW Polo hatte seine Geschwindigkeit vermutlich nicht den regnerischen und böigen Wetterbedingungen angepasst und verlor auf dem rechten der beiden Fahrstreifen der Autobahn 81 in Richtung Stuttgart die Kontrolle über seinen Pkw, so die Polizei. Zunächst geriet er leicht nach links, lenkte dann gegen, worauf das Fahrzeug ins Schleudern kam und an der Autobahnausfahrt Herrenberg frontal in die Schutzplanke rechts der Fahrbahn prallte. Hierbei wurde der Motorblock des Fahrzeugs herausgerissen und blieb 75 Meter weiter auf der Fahrbahn liegen. Das übrige Fahrzeugwrack prallte von der Schutzplanke ab, schlug mit dem Heck nochmals in dieselbe und blieb nach etwa 50 Metern und weiteren Schleuderbewegungen schließlich auf der Fahrbahn stehen. Die 22-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers erlitt schwere Verletzungen und wurde durch die Besatzung eines Rettungshubschraubers in eine Klinik geflogen. Der Fahrer des Unfallwagens selbst erlitt nur leichte Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Ein weiterer Rettungswagen und ein Notarztwagen waren ebenfalls im Einsatz. Da der Unfallwagen nur noch einen geringen Wert hatte, beträgt der Sachschaden einschließlich der beschädigten Schutzplanken am Fahrbahnrand nur etwa 2.500 Euro. Auf Grund zahlreicher Trümmerteile und ausgelaufenen Öls auf der Fahrbahn musste diese bis etwa 16:50 Uhr voll gesperrt bleiben. Die Autobahnmeisterei Herrenberg und ein Abschleppunternehmen waren im Einsatz. Zwei Streifen der Verkehrspolizei wickelten die Unfallaufnahme und organisatorische Maßnahmen am Unfallort ab. Es bildete sich zeitweise ein Rückstau von etwa acht Kilometern Länge.

Bilder: SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel