17-Jähriger mit Messerstich lebensgefährlich verletzt

Auseinandersetzung auf dem Böblinger Freibadparkplatz am Dienstagabend - 31-jähriger Täter stellt sich

  • img

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung am Dienstagabend auf dem Freibadparkplatz, bei der ein 17-Jähriger lebensgefährliche Stichverletzungen erlitt, ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen wegen versuchten Totschlags gegen einen 31-jährigen türkischen Staatsangehörigen.

Artikel vom 04. Januar 2018 - 15:18

BÖBLINGEN (red). Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 31-Jährige aufgrund vorausgegangener Streitigkeiten mit dem 17-Jährigen ein Treffen auf dem Parkplatz vereinbart hatte, um die Angelegenheit zu klären. Jeweils in Begleitung mehrerer Personen trafen die Kontrahenten gegen 21.20 Uhr aufeinander, wobei der 31-Jährige unvermittelt auf den 17-Jährigen einstach.

Während der Jugendliche von Bekannten ins Krankenhaus gebracht wurde, entfernte sich der Tatverdächtige zu Fuß. Er stellte sich um 3.15 Uhr beim Polizeirevier Böblingen und wurde dort vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat eine Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart am Mittwoch Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 31-Jährigen erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Verwandte Artikel