Sekundenschlaf: Lkw-Unfall auf der A81 bei Gärtringen

  • img
    Anhänger und Zugmaschine mussten mit einem Kran über die Leitplanke gehoben werden / Foto: SDMG/Dettenmeyer

Artikel vom 03. April 2017 - 10:35

GÄRTRINGEN (red). Glück im Unglück hatte der 22 Jahre alte Lkw-Lenker, der am frühen Montagmorgen auf Höhe des Anschlussstelle Gärtringen in einen Unfall verwickelt war.

Laut Polizeibericht war der Fahrerr, an dessen LKW ein mit zwei Containern beladender Anhänger hing, gegen 4.15 Uhr vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs von der Fahrbahn abgekommen. Er geriet nach rechts und kollidierte anschließend mit dem Fahrbahnteiler im Ausfahrtsbereich Anschlussstelle Gärtringen. Hierbei überfuhr der LKW ein Verkehrszeichen, das auf die Durchgangsfahrbahn geschleudert wurde.

Ein 27-jähriger Audi-Fahrer und ein 48 Jahre alter Sprinter-Lenker, die sich auf der A81 hinter dem 22-Jährigen befunden hatten, konnten diversen Trümmerteilen, die ebenfalls auf die Fahrbahn flogen, nicht mehr ausweichen. Ihre Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Der Lkw mit Anhänger musste in der Folge mit einem Bergefahrzeug abgeschleppt werden. Die Anschlussstelle Gärtringen war aufgrund dessen zwischen 8.25 Uhr und 9 Uhr voll gesperrt. Anschließend erfolgte eine Teilsperrung, die gegen 9.15 Uhr aufgehoben wurde.

Verwandte Artikel