Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall auf der A8

  • img

Artikel vom 04. März 2017 - 10:07

LEONBERG (red). Am frühen Samstag um 01:08 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass an einer Nothaltebucht auf der A8 zwischen dem Kreuz Stuttgart und der Ausfahrt Leonberg-Ost eine Verkehrsbehinderung durch Lkw bestehe. Als eine Streife der Verkehrspolizei eintraf, wurde in der Nothaltebucht ein Lkw der Marke MAN festgestellt, dessen Anhänger in den rechten Fahrstreifen hinein ragte. Dahinter stand eine Sattelzugmaschine der Marke Scania. Wie die Polizei mitteilt, schlief der Fahrer des Lkw offenbar. Als die Polizeibeamten ihn aufweckten, startete er unvermittelt seinen Lkw, begann zu rangieren, fuhr rückwärts auf die dahinter stehende Sattelzugmaschine und beschädigte diese. Der Anhänger des Lkw geriet bei dem Manöver noch weiter in den rechten Fahrstreifen der Autobahn, so dass dieser vorübergehend durch die Polizei gesperrt werden musste. Bei der Kontrolle des Lkw-Fahrers bestätigte sich beim Atemalkoholtest, was die Beamten bereits vermutet hatten - er stand stark unter Alkoholeinfluss. Auf richterliche Anordnung wurde dem Lkw-Fahrer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Verwandte Artikel