Unfälle am Morgen: Verkehrschaos im Landkreis

Dienstagfrüh waren Straßen bei Nufringen und Dagersheim zeitweise voll gesperrt

  • img
    Ein Unfall bei Dagersheim sorgte für die Straßensperrung nach Aidlingen / Foto: SDMG / Dettenmeyer

Artikel vom 27. September 2016 - 10:08

KREIS BÖBLINGEN (red). Eine hohe Anzahl von Unfällen hat den Verkehr im Kreis Böblingen am Dienstagmorgen streckenweise zum Erliegen gebracht. Die B14 bei Nufringen und die Kreisstraße zwischen Aidlingen und Dagersheim waren am frühen Vormittag gesperrt, es kam zu langen Staus in der Umgebung. Betroffene berichten, dass zum Beispiel die Durchfahrten von Ehningen und Altdorf komplett verstopft gewesen seien. "Zum Teil war der starke Regen die Ursache", sagte Polizeisprecher Peter Widenhorn am Vormittag, "aber bei einigen Unfällen ist das auch noch nicht endgültig klar."

Bereits gegen 6.30 Uhr kam es auf der Strecke zwischen Dagersheim und Aidlingen an der Abzweigung Richtung Ehningen zu einem schweren Unfall. Bei starkem Gewitterregen war ein 44-jähriger Autofahrer mit seinem VW in Richtung Dagersheim unterwegs. An der Abzweigung nach Ehningen hatten sich eine 64-Jährige mit ihrem Smart und die 22-jährige Fahrerin eines Ford auf dem dortigen Linksabbiegestreifen eingeordnet. Der 44-Jährige geriet laut Polizeibericht im Verlauf der dortigen, leichten Linkskurve auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit dem Smart zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart auf den stehenden Ford geschleudert, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schließlich auf dem Grünstreifen zum Stehen. Der VW des 44-Jährigen kippte zur Seite. Der Fahrer wurde von Passanten befreit und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die 64-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste der Einmündungsbereich für etwa 90 Minuten gesperrt und der Verkehr durch die Polizei örtlich umgeleitet werden.

Gegen 8.10 Uhr ist es auf der B 14 bei Nufringen zu einem Zusammenstoß gekommen (Foto rechts). Weil sie nach einer umgefallenen Getränkeflasche griff, war eine 27-jährige Autofahrerin mit ihrem VW auf die linke Fahrbahnseite geraten und dort mit dem entgegenkommenden VW eines 36-Jährigen zusammengekracht. Durch den Aufprall wurde an den Fahrzeugen jeweils das linke Vorderrad abgerissen, und die Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die B 14 zwischen Nufringen und Herrenberg bis 9.20 Uhr gesperrt.

Etwa zur gleichen Zeit kam es zudem in der Maichinger Straße in Döffingen zu einem nicht alltäglichen Unfall (Foto links). Ein am Straßenrand abgestellter LKW machte sich aus bislang ungeklärter Ursache selbstständig und fuhr die Maichinger Straße hinunter. Hierbei streifte er einen Mercedes, durchbrach einen Zaun und blieb schließlich auf einer Grundstücksmauer hängen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Bergung durch einen Kran sollte im Verlauf der Vormittags erfolgen, dafür wird die Strecke vorübergehend gesperrt.

Zudem sucht die Polizei nach einer Unfallflucht bei Deckenpfronn Zeugen. Ermittelt wird gegen einen noch unbekannten Autofahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Der Gesuchte war gegen 8.20 Uhr auf der B 296 von Deckenpfronn in Richtung Oberjesingen unterwegs. Etwa einen Kilometer nach Deckenpfronn geriet er auf die linke Fahrbahnseite und die 60-jährige Fahrerin eines entgegenkommenden VW musste ausweichen. Dennoch streiften sich die Fahrzeuge an den Außenspiegeln. Ein der Frau nachfolgender Autofahrer konnte rechtzeitig ausweichen. Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gärtringen, Telefon 07034/2539-0, zu melden.

Zudem gab es wohl zahlreiche weitere Unfälle im ganzen Kreisgebiet. "Das ist morgens aber nicht so unüblich", betonte Polizeisprecher Widenhorn. Womöglich haben die nassen Fahrbahnen die Situationen vor Ort aber verschärft.

Verwandte Artikel