Erneuter Unfall an Bahnunterführung in Magstadt

Lkw reißt Stahlträger aus Verankerung - 50 000 Euro Schaden

  • img

Artikel vom 18. September 2016 - 19:54

MAGSTADT (red/wrh). Wieder ist ein Fahrzeug an der Bahnbrücke in der Schafhauser Straße hängengeblieben: Ein 48-Jähriger rammte am Samstagvormittag mit einem Betonmischer den Stahlträger, der zur Abwehr von Schäden an der Brücke angebracht wurde, und verursachte 50 000 Euro Sachschaden.

Obwohl er die ausgeschilderte Maximalhöhe von 3,30 Metern um 50 Zentimeter überschritt, war der Mann die Schafhauser Straße ortsauswärts in die Bahnunterführung gefahren. Er beschädigte den Stahlträger so, dass er teilweise aus dem Fundament gerissen wurde. Der Lkw selbst verkeilte sich und musste durch einen Abschlepper mit Spezialaufbau geborgen werden. Die Feuerwehr baute den Stahlrahmen ab. Der Zugverkehr musste kurzfristig gesperrt werden.

Der 48-Jährige war nicht der erste Lkw-Fahrer, der gegen die Bahnbrücke fuhr. Immer wieder übersehen oder missachten Kraftfahrer die Hinweisschilder oder sie haben schlichtweg keine Ahnung, wie hoch ihre Fahrzeuge sind. Am Fasnachtsdienstag versuchte ein 25-Jähriger die Brücke mit einem Drehturmbagger zu unterqueren - was ihm auch nicht gelang. Eine Woche später ereilte einen 69 Jahre alten Lkw-Fahrer dasselbe Schicksal. Sein 40-Tonner blieb unter der Brücke stecken.

Verwandte Artikel