A 81: Falschfahrer stirbt nach Frontalcrash

Artikel vom 06. August 2016 - 05:58

HERRENBERG (red). Gegen 23.11 Uhr befuhr eine 35-jährige Fahrerin eines Mazdas die Autobahn 81 auf dem linken Fahrstreifen von Singen kommend in Richtung Stuttgart. Kurz vor Erreichen des Südportals des Schönbuchtunnels kam es dabei zum Frontalzusammenstoß mit einem auf der falschen Richtungsfahrbahn entgegenkommenden VW Polo eines 76-Jährigen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren beide Insassen bereits durch beherzt eingreifende Ersthelfer aus ihren Fahrzeugen befreit und wurden erstversorgt. Der 76-Jährige erlitt durch den Zusammenprall so schwere Verletzungen denen er allerdings noch an der Unfallstelle erlag. Die 35-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Zwischenzeitlich befindet sich die 35-Jährige Fahrerin außer Lebensgefahr. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf 35.000 Euro. Die Feuerwehr Herrenberg war mit fünf Fahrzeugen, achtzehn Helfern, der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und vierzehn Einsatzkräften vor Ort. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die sich anschließenden Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei Herrenberg, die mit sechs Fahrzeugen und fünf Helfern vor Ort waren, war der Abschnitt zwischen der AS Herrenberg und dem Schönbuchtunnel bis 04.20 Uhr voll gesperrt. Zwischenzeitlich wurde die Sperrung aufgehoben. Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren mit sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort. Des Weiteren unterstützten die Polizeipräsidien Stuttgart, Reutlingen und Tuttlingen die Einsatzmaßnahmen. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich unter der Telefonnummer 0711 6869 0 zu melden.

Verwandte Artikel