Vollsperrung der B28a bei Bondorf nach Verkehrsunfall

Artikel vom 04. Mai 2016 - 22:30

BONDORF (red). Ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer wollte gegen 17:20 Uhr an der Einmündung vom Industriegebiet Am Römerfeld bei Bondorf auf die B28a in Richtung Horb auffahren. Ein 36-jähriger Fahrer eines 27 Tonnen schweren Lkw, der ebenfalls die B28a in Richtung Horb befuhr, verließ die Bundesstraße zunächst auf den Verzögerungsstreifen derselben Einmündung. Anstatt zum Industriegebiet abzubiegen, überfuhr der Lkw-Fahrer die durch Fahrbahnmarkierungen festgelegte Trennung zwischen Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen der Einmündung und fuhr auf dem Beschleunigungsstreifen weiter. Der Mercedes-Fahrer fuhr frontal auf die Seite des Lkw auf, geriet ins Schleudern und erlitt einen Totalschaden. Der Mercedes-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15000 Euro. Aus beiden Fahrzeugen liefen große Mengen an Betriebsstoffen auf die B28a, so dass diese für ca. 2,5 Stunden komplett gesperrt werden musste. Die Fahrbahn musste durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug vor Ort.

Verwandte Artikel