29-jährige Frau in Bus belästigt

Tatverdächtiger ermittelt

Artikel vom 14. März 2016 - 13:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Nachdem am Donnerstag gegen 7 Uhr eine 29-jährige Frau in einem Bus des Schienenersatzverkehrs zwischen Maichingen und Böblingen von einem Mann belästigt worden war, konnte am Freitag ein 38-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden.

Während der Fahrt in dem sehr vollen Bus stand der Tatverdächtige neben der Frau und hielt sie zunächst am Arm fest, laut Polizei wohl um ihr Halt zu geben. Trotz, dass sie ihm klar machte, dass sie seine Hilfe nicht benötigt, ließ er nicht los. Im weiteren Verlauf strich er dann über ihren Po. Die 29-Jährige sprach ihn darauf an und der Mann ließ zunächst auch von ihr ab. Kurze Zeit später griff er erneut an ihr Gesäß, worauf sich die Frau im zwischenzeitlich leerer werdenden Bus einen anderen Platz suchte und mit ihrem Handy ein Foto von dem Tatverdächtigen schoss. Noch am gleichen Tag wurde die Tat bei der Polizei angezeigt.

Als der 33-jährige Ehemann des Opfers am Freitagmorgen mit der S 60 von Renningen in Richtung Böblingen unterwegs war, erkannte er den Tatverdächtigen anhand des Fotos wieder und verständigte am Bahnhof in Böblingen die Polizei. Der 38-jährige Albaner wurde daraufhin vorläufig festgenommen und nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.

Verwandte Artikel