Messerstecherei bei Gärtringer Faschingsumzug

Polizei sucht Zeugen

Artikel vom 07. Februar 2016 - 16:06

GÄRTRINGEN (red). Am Rande des Gärtringer Faschingsumzugs wurde ein Jugendlicher am Freitagnachmittag durch einen Messerstich schwer verletzt.

Nachdem sich, wie die Polizei berichtet,. kurz nach 17 Uhr eine verbale Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen zunächst wieder beruhigt hatte, kehrte ein bislang unbekannter Beteiligter wenige Minuten später an den Tatort in der Kirchstraße zurück und stach einem 17-Jährigen unvermittelt mit einem Messer in den Bauch. Der 17-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Der Tatverdächtige verschwand nach der Auseinandersetzung unerkannt in der Menschenmenge. Er wurde von Zeugen als etwa 18 Jahre alter Südländer mit Vollbart beschrieben. Während der Tat war der etwa 180 cm große Tatverdächtige mit einer grauen Jogginghose sowie einer Basecap bekleidet.

Unmittelbar nach diesem Vorfall kam es auf der Hauptstraße, im Bereich der Einmündung Wilhelmstraße am Rathausvorplatz zu einer weiteren Auseinandersetzung. Ein Jugendlicher geriet dort gegen 17.30 Uhr mit drei bislang unbekannten Personen in Streit. Dabei zog der 16-Jährige plötzlich ein Taschenmesser aus seiner Jackentasche und bedrohte damit mehrere umstehende Personen. Erst nachdem er von Zeugen angesprochen wurde, steckte er das Messer weg und entfernte sich zunächst. Einige Meter weiter zog er das Messer jedoch erneut, wobei er bedrohlich auf Passanten zuging. Der unter Alkoholeinwirkung stehende alte Tatverdächtige wurde festgenommen werden. Der Polizeiposten Gärtringen, Telefon (0 70 34) 25 39 0, sucht Zeugen zu den beiden Vorfällen.

Verwandte Artikel