Europawahl: Union trotz Verlust vorne, Grüne jubeln

SPD sackt dramatisch ab - AfD gewinnt dazu - Sehr hohe Wahlbeteiligung im Kreis Böblingen

  • img
    Das Interesse an Europa scheint groß zu sein: Die Wahlbeteiligung war hoch / Foto: Bischof/Archiv

Die Grünen gehen als die Gewinner aus der Europawahl in Deutschland hervor. Laut vorläufigem Endergebnis erreichten sie 20,5 Prozent und damit 9,8 Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren. Die Union bleibt zwar stärktste Partei, verlor aber 6,4 Prozentpunkte und kommt auf historisch schlechte 28,9 Prozent. Die SPD sackte gar um 11,5 Prozentpunkte auf 15,8 Prozent ab.

Artikel vom 26. Mai 2019 - 16:38

Die AfD legt zu auf 11,0 Prozent (+ 3,9), genauso die FDP auf 5,4 (+ 2,0). Die Linke sinkt auf 5,5 Prozent (-1,9). Andere Parteien erreichten 12,9 Prozent der Stimmen.

Erfreulich ist die hohe Wahlbeteiligung. Deutschlandweit lag die Quote bei 61,4 Prozent, über 13 Prozentpunkte mehr als 2014.

Europawahl im Kreis Böblingen: CDU und Grüne besser als im Bund

Im Kreis Böblingen hatte die CDU bei der Europawahl ein besseres Ergebnis als im Bund. Die Christdemokraten erhielten 31,3 Prozent der Stimmen. Die Grünen kamen auf 21,8 Prozent. Hart traf es die SPD, die im Kreis Böblingen knapp unter die 13 Prozent rutschte. Die AfD erreichte 10,3 Prozent, die FDP 7,9 Prozent. Die Freien Wähler kamen auf 4,6, die Linken auf 2,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei erfreulichen 66,2 Prozent.

► Endergebnis Europawahl im Kreis Böblingen

► Lokale Ergebnisse im Detail

 

 

Grüne in Böblingen bei 22 Prozent

In Böblingen kam die CDU bei der Europawahl auf 28,5 Prozent der Stimmen, nicht weit dahinter liegen die Grünen mit 22,0 Prozent. Die SPD stürzt hier auf 13,8 Prozent ab, dicht gefolgt von der AfD mit 12,2 Prozent. Die FDP sammelt 8,0 Prozent der Stimmen, die Freien Wähler kommen auf 3,6, die Linke auf 3,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag in Böblingen bei 59 Prozent. Das freut natürlich den Böblinger Oberbürgermeister Stefan Belz: "Das stimmt mich optimistisch für die Gemeinderatswahl", sagte der grüne OB, "aber natürlich hat die KKommunalwahl andere Gesetze und ist viel mehr eine Persönlichkeitswahl."

CDU kommt in Sindelfingen auf 31 Prozent

In Sindelfingen kommt die CDU bei der Europawahl auf 31,0 Prozent, die Grünen erreichen hier 20,3 Prozent. Die SPD holt 14,5 Prozent, die AfD kommt auf 11,3 Prozent. FDP: 7,5 / Freie Wähler: 3,9 / Linke: 3,3.

Hildrizhausen als erste Gemeinde im Kreis Böblingen ausgezählt

Im Kreis Böblingen hatte Hildrizhausen am schnellsten ausgezählt, um 19:22 Uhr stand das Eregebnis fest. In der Schönbuch-Gemeinde hat die CDU 34,8 Prozent erreicht, die SPD rutscht auf 11,6 Prozent ab. Die Grünen erreichen 19,1 Prozent, die AfD kommt auf 10,1 Prozent. Die FDP erhält in Hildrizhausen 7,7 Prozent der Stimmen, die Freien Wähler 6,6 Prozent. Erfreulich ist auch hier die hohe Wahlbeteiligung: satte 70,8 Prozent.

Böblinger Landrat Bernhard für Nachhaltigkeitsstrategie

Dass die Grünen so gut abschneiden, lässt auch den Böblinger Landrat Roland Bernhard nicht kalt. Themenbereiche wie Klimaschutz und Verkehrspolitik seien für die Bürger immer wichtiger geworden. "Wir könnten diese Themen im Kreis Böblingen über eine Nachhaltigkeitsstrategie zusammenbringen und fördern", schlägt er am Sonntagabend vor.