Eine Exportkiste, die wie angegossen sitzt

Ein Start-up aus Gäufelden macht sich auf den Weg zum digitalen Vorreiter der Transportmittelbranche. Die passgenaue Transportkiste ist die weltweit erste Mehrweg-Box, die individuell gestaltet werden kann. Außerdem lässt sie sich lokalisieren.

  • img

Artikel vom 12. November 2020 - 15:24

GÄUFELDEN (red/mmü). Es begann vor zwei Jahren - und zwar mit einem Problem. Aus einer ungünstigen Konstellation entsteht der Impuls für eine smarte Lösung. So geschehen bei der PRO blanket bars GmbH aus Gäufelden, dem Mutterkonzern des erfolgreichen Start-ups "Box - Genau Meine Kiste GmbH".

Denn die damals eingesetzten Fracht- und Transportkisten für die Versendung von Drucktuchprofilen erfüllten nicht die hohen Ansprüche des Mutterkonzerns. Mal sind es 500 Kilogramm, mal zwei Tonnen schwere Kisten, die für den Export bepackt und reisefertig gemacht werden müssen.

Die firmeneigene Entwicklungsabteilung forschte und erschuf schließlich eine innovative Box, die passgenau auf jeden Kundenwunsch zugeschnitten werden kann. Auf einen Schlag waren nicht nur alle Einschränkungen im Transportwesen des Konzerns gelöst, sondern zusätzlich auch noch eine neue Unternehmensidee geboren.

Boxen werden digital konfiguriert und vollautomatisch produziert

Im Jahr 2018 aus der Taufe gehoben, hat die neue Firmentochter mit ihrer Box zwischenzeitlich einen Wachstumsmarkt für sich entdeckt. Der ursprünglich manuelle Herstellungsprozess ist längst der digitalen Konfiguration und der vollautomatisierten Produktion gewichen. Das bringt Vorteile mit sich, die für die gesamte Logistik- und andere Versand-Branchen von Bedeutung sein dürften. Erst Mitte Mai präsentierte die GmbH einen zukunftsweisenden Online-Konfigurator, mit dessen Hilfe maßgeschneiderte Transportkisten generiert werden.

In Zeiten von Covid-19 und den damit einhergehenden Reise- und Kontaktbeschränkungen ein gelungener Schachzug: Gemeinsam mit einem technischen Experten des Start-ups werden online am PC in nur fünf Minuten die Größe, das Material, das Innenleben, die Palettenkonstruktion oder das kundenindividuelle Branding definiert. Die Daten der individuellen Box werden im Anschluss direkt in die vollautomatisierte Fertigung übermittelt und im nächsten Schritt dann die Produktion angestoßen.

Dass sie mit ihrer Produktidee und deren Umsetzung am Puls der Zeit sind, spürt das Unternehmen am monatlichen Umsatzwachstum. Dieses ist trotz der seit Anfang des Jahres grassierenden Corona-Pandemie 2020 mit monatlich durchschnittlich 20 Prozent beträchtlich.

Digitales Tracking zeigt an, wo sich die Transportbox gerade befindet

Noch einen Entwicklungsschritt weiter geht das Unternehmen mit der nachhaltigen und individuell gestaltbaren Mehrweg-Box. "Vor allem in Zeiten der Pandemie erfreut sich die Mehrweg-Box großer Beliebtheit", meint Box-Geschäftsführer Timo Bisinger. Neuester Clou des Newcomers ist das digitale Tracking. Gemeinsam mit einem kooperierenden Unternehmen kann die Box nun jederzeit einfach lokalisiert werden. Selbst eine Messung der Luftfeuchtigkeit oder der Temperatur innerhalb der so vielseitigen Transportkiste ist dadurch möglich.