Gute Chancen auf eine Übernahme

Insgesamt 40 Auszubildende verstärken seit August das Team der Kreissparkasse Böblingen. Trotz Corona bildet die Bank wie gewohnt aus. Neu im Angebot sind die Bachelor-Abschlüsse "Digital Businessmanagement" und Wirtschaftsinformatik.

  • img
    Start in eine neue Lebensphase: die neuen Auszubildenden der Kreissparkasse Böblingen Foto: KSK

Artikel vom 04. September 2020 - 18:00

BÖBLINGEN (red). Trotz Corona-Zeiten haben 40 junge Menschen Mitte August mit ihrer Ausbildung bei der Kreissparkasse Böblingen Der Jahrgang setzt sich zusammen aus 14 angehenden Bankkaufleuten, 14 Finanzassistenten, zwei Kaufleuten für Büromanagement, zwei Kaufleuten für Versicherungen und Finanzen sowie acht Studierenden der Dualen Hochschule in Stuttgart.

Neben den bisherigen Bachelor of Arts-Abschlüssen in den Fachrichtungen Bank und Finanzdienstleistung kommt nun nach den guten Erfahrungen mit der 2019 eingeführten Ausbildung E-Commerce der Bachelor-Abschluss "Digital Businessmanagement" hinzu. Außerdem bietet die Kreissparkasse zum ersten Mal Studierenden den Bachelor-Abschluss als Wirtschaftsinformatiker an. Mit den ebenfalls neu gestarteten Versicherungskaufleuten baut die Kreissparkasse ihre Kapazitäten in diesen Geschäftsfeldern aus.

"Die Zusammensetzung unser Mitarbeiter orientiert sich seit jeher an den Bedürfnissen unserer Kunden. Der verstärkte Wunsch nach digitalen Angeboten und Bezahllösungen und eine umfassende Beratung im Versicherungsgeschäft sind zentrale Aufgabenstellungen. Diesen tragen wir auch mit neuen Ausbildungsinhalten Rechnung", sagte Detlef Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Böblingen. Auch unter strengen Hygienemaßnahmen stelle die Ausbildung in der Kreissparkasse unverändert auf eine umfassende Praxisorientierung und auf eine enge personelle Betreuung ab. Die neuen Kollegen würden weiterhin in unterschiedlichen Abteilungen hospitieren und von fachkundigen Sparkassen-Mitarbeitern sowie dem gesamten Ausbildungs-Team auf die künftige Arbeit vorbereitet. Dies umfasst sowohl die Aufgaben in den mehr als 50 Filialen des Landkreises sowie den internen Abteilungen. Wer seine Ausbildung erfolgreich beendet, habe wie bisher im Anschluss gute Chancen auf eine Übernahme. Im vergangenen Geschäftsjahr betrug die Übernahmequote 84 Prozent.