Spenden für Hospizdienst und AWO-Zentrum

Sparda Böblingen überreicht 6000 Euro.

Artikel vom 17. Juli 2020 - 17:06

BÖBLINGEN/HERRENBERG (red). Die Sparda-Bank hat jetzt jeweils 3000 Euro an wohltätige Einrichtungen in Böblingen und Herrenberg gespendet.

3000 Euro gingen an die Arbeiterwohlfahrt Böblingen-Tübingen gGmbH (AWO). Das Geld soll in das Sozial und Nachbarschaftszentrum Grund in Böblingen investiert werden. Seit 2007 betreibt die AWO Böblingen-Tübingen diese Einrichtung. Diese ist Träger vieler sozialer Dienste und Hilfeangebote in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Migrationsberatung und im Mobilen Sozialen Dienst für kranke, behinderte und ältere Menschen im Landkreis Böblingen. Insbesondere Familien mit erzieherischen Problemstellungen und sozialschwachen Hintergründen sollen dort Hilfestellungen erhalten.

Das Herrenberger Hospiz begleitet Schwerkranke und Sterbende in der letzten Lebensphase. Die Mitarbeiter bieten Unterstützung auch für Menschen in Trauer an. "Die meisten Sterbenskranken wollen in Würde zu Hause oder im Kreise ihrer Angehörigen sterben. Auch für diese Einrichtung hat die Bank 3000 Euro gespendet.

Die Spenden stammen aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Von insgesamt 5,6 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 300 000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Es ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, Betroffene und Angehörige in dieser Situation zu unterstützen", meint Monika Pudleiner, Mitarbeiterin der Sparda-Filiale Böblingen.

Es ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, Betroffene und Angehörige in dieser Situation zu unterstützen", meint Monika Pudleiner, Mitarbeiterin der Sparda-Filiale Böblingen.