Herzenswunsch: Spende für DRK-Hospizmobil

Mönig: 500 Euro für Projekt

Artikel vom 07. März 2020 - 12:30

BÖBLINGEN (red). Beim DRK-Projekt "Herzenswunsch-Hospizmobil" im Kreis Böblingen wird schwerkranken Menschen ein letzter großer Wunsch erfüllt. Ehrenamtliche betreuen die für die Betroffenen kostenfreie Aktion. Die Projektidee hinterlässt bei vielen Menschen Eindruck, so auch bei Eugen Mönig, dem Chef des gleichnamigen Immobilienmanagement-Unternehmens in Böblingen. Ihm habe dieses Projekt nicht nur "auf Anhieb gut gefallen", sondern er unterstützt es zugleich mit einer 500-Euro-Spende. "Denn wirtschaftlicher Erfolg schafft auch soziale Verantwortung", heißt es in einer Pressemitteilung von Mönig, "vor diesem Hintergrund fördern wir schon seit Jahren gesellschaftliche und soziale Projekte in Kreis und Region." Denn jeder könne mit einer Spende wertvolle Impulse setzen und einen Dominoeffekt auslösen.

Bei der symbolischen Scheckübergabe im DRK-Zentrum auf dem Flugfeld bedankten sich Michael Steindorfner, der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen und Schirmherr des Herzenswunsch-Hospizmobil-Projektes, DRK-Kreisgeschäftsführer Alexander Huth sowie Andreas Nowack, Geschäftsbereichsleiter Soziale Dienste im DRK-Kreisverband Böblingen, bei Eugen Mönig für die Spende.

Beim DRK-Projekt werden die Herzenswunschfahrten nach Freigabe durch ein Leitungsteam, dem auch ein Arzt angehört, von ehrenamtlichen Fachkräften begleitet. Spenden gehen laut DRK zu hundert Prozent an die Aktion.