HPE-Chef Heiko Meyer wechselt in die USA

Chef der Deutschland-Zentrale leitet künftig Vertrieb weltweit

  • img
    Firmenschild am Standort Böblingen. Foto: red

Artikel vom 19. Juli 2019 - 14:36

BÖBLINGEN (red/jps). Das in Böblingen ansässige Unternehmen Hewlett Packard Enterprise (HPE) teilt mit, dass Heiko Meyer zum 1. November 2019 die Leitung des weltweiten Vertriebs bei HPE übernimmt. Meyer wird zum Herbst in die Firmenzentrale ins kalifornische San Jose wechseln. Im mittlerweile seit 2015 eigenständigen Unternehmen HPE bietet Hewlett Packard IT-Infrastruktur und -Dienstleistungen für Firmenkunden an.

Heiko MeyerHeiko Meyer ist derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung von HPE Deutschland mit Sitz in der Herrenberger Straße in Böblingen. Er leitet außerdem die HPE-Geschäfte in Österreich, der Schweiz und Russland. Nachfolger von Heiko Meyer für die sogenannte DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz) wird zum 1. November 2019 Johannes Koch, der bei HPE aktuell für die Region Ostmitteleuropa, mittlerer Osten und Afrika verantwortlich ist.

Seine neue Position als Chief Sales Officer übernimmt Heiko Meyer von seinem Chef Phil Davis, der sich ab 1. November auf seine Rolle als President Hybrid IT konzentrieren wird. Meyer wird weiterhin an Davis berichten. Am Standort Böblingen hat HPE hauptsächlich Vertriebs- und Beratungsleistungen angesiedelt. Die Entwicklung erfolgt am Hauptsitz in den Vereinigten Staaten.