"Wörtersparen" für schwäbische Ehemänner

Genossenschaftsbank Weil im Schönbuch ehrt bei Mitgliederversammlung auch langjährige Mitglieder

  • img
    Die Vorstände Rainer Schäfer (l.) und Enrico Hubert (r.) ehren treue Bankkunden (v.l.): Wolfgang Tamme, Willy Wurster, Helmut Anhorn, Vorsitzender Hans-Peter Kopp, Rudolf Zimmermann, Rolf Stradinger, Achim Marquardt für die SpVgg Weil im Schönbuch, Werner Henne Foto: red

Artikel vom 08. Juli 2019 - 17:54

Von Sabine Ellwanger

WEIL IM SCHÖNBUCH. Schwungvoll eröffneten die Harmonika-Freunde Weil im Schönbuch in der Radsporthalle die trotz des heißen Wetters Ende Juni die gut besuchte Mitgliederversammlung der Genossenschaftsbank Weil im Schönbuch.

Nach einem Vesper, das die Mitglieder des Radsportvereins Weil im Schönbuch wieder sehr ansprechend zubereitet hatten, wurden die Anwesenden über die Inhalte und Beschlüsse der am 24. Juni stattgefundenen Vertreterversammlung (die Kreiszeitung berichtete) und Besonderheiten des Geschäftsjahres 2018 informiert.

Ein kurzer Rückblick auf Ereignisse in den Jahre 1949 und 1959 leitete die Ehrung der Mitglieder ein, die in diesem Kalenderjahr auf 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Genoba zurückblicken können. Als Dank für diese Treue konnten einige der 15 Jubilare an diesem Abend persönlich aus der Hand der Bankvorstände und des Aufsichtsrats eine Urkunde und ein Weinpräsent in Empfang nehmen.

Mit zehn Wörtern durch den Ehealltag

Zum Ausklang der Veranstaltung erfreute Alois Gscheidle, schwäbischer Kabarettist zum Anfassen, das Publikum und sorgte für Kurzweil, unter anderem mit einem Sprachkurs für langjährige Ehemänner, die mit sparsamen zehn Wörtern pro Tag alles notwendige ausdrücken können. Die amüsierten Zuhörer erfuhren: Schon allein mit der Frage "Und?" lassen sich viele andere (unnötige?) Vokabeln einsparen. "Und?" - "Ein schöner Abend war's!"