Neun "Echte Renner" sind gestartet

BB Wohnbau Böblingen: Erster Spatenstich für Mehrfamilienhaus in Dagersheim

  • img
    Viele Spatenstecher: Baustart für das Wohnprojekt "Echte Renner" in Dagersheim Foto: sel

Artikel vom 07. November 2018 - 14:12

DAGERSHEIM (sel). Im Herzen von Dagersheim, gleich gegenüber vom Rathaus, sind Gründungsarbeiten im Gange: Der Baustart für das Projekt "Echte Renner" wurde vor wenigen Tagen mit dem offiziellen Spatenstich gefeiert. Maklerin Bärbel Bahr begrüßte im Namen der BB Wohnbau und des Immobilien Services die künftigen Bewohner und Eigentümer sowie die an Bau und Planung beteiligten Firmen.

Mit munteren Trompetenklängen stimmte Kathrin Kempf vom Musikverein Ehningen die Festrunde auf den Anlass ein, während ein kleiner Gast im Kindergartenalter, vermutlich ein späterer Bewohner, schon energisch den Spaten schwang - ganz nach dem Motto: Jetzt aber zackig. Bauleiter Ulrich Latus (S&L Planungswerkstatt) und die Fellbacher Rohbaufirma sind startklar.

"Lange Zeit war dieses Grundstück in der Großen Gasse 19 ungenutzt. Wir sind glücklich, dass wir es von der Familie Wankmüller erwerben konnten. In Zeiten des Wohnungsmangels möchten wir mit Bauprojekten Ortskerne verschönern und zugleich die Brücke zwischen Tradition und Moderne schlagen", so Bärbel Bahr.

Diesen Ansatz hat der Schorndorfer Künstler und Architekt Hartmut Renner mit seinem Entwurf umgesetzt: In den zwei Baukörpern, verbunden durch einen gemeinsamen Erschließungskern mit Aufzug und Treppenhaus, entstehen neun individuelle, barrierefreie Wohnungen mit Balkonen, Terrassen, Gartenanteilen, Tiefgarage. Die Ausstattung ist mit elektrischen Rollläden, Videosprechanlagen und vielen weiteren Details gehoben. Alu-Schiebeläden an den Fenstern tragen der Fensterladen-Tradition in der Innerortslage Rechnung.

"Die Lage mit allen Versorgungsmöglichkeiten, aber auch mit kurzen Wegen von wenigen Autominuten in die umliegenden Städte und Gemeinden ist für Familien wie für Senioren gleichermaßen interessant", betonen die Vertriebsmitarbeiter Bastian Bentz und Andreas Schwartz. Als innovativ erweist sich auch die Heizung, für die die Stadtwerke Sindelfingen verantwortlich zeichnen: Eine Kraft-Wärme-Kopplung, kombiniert mit einem Brennwertkessel.