2000 Euro gegen sexuelle Gewalt

Sparda-Bank spendet an Thamar

Artikel vom 14. August 2018 - 15:06

BÖBLINGEN (red). Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 2000 Euro an Thamar - die Beratungsstelle für Mädchen, Jungen und Frauen zum Schutz vor sexueller Gewalt im Kreis Böblingen. Das Geld wird vorwiegend für Präventionsmaßnahmen und zur Erstellung von Schutzkonzepten verwendet, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Über die großzügige Spende der Sparda-Bank Baden-Württemberg sind wir sehr dankbar", freut sich Monika Becker, Leiterin bei Thamar. "Unser Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Frauen, die sexuell misshandelt und missbraucht werden. Wichtig sind uns auch die nötigen Präventionsmaßnahmen. Hier fehlen allerdings immer wieder die Gelder, um Projekte zu realisieren", so Becker weiter.

Im Mittelpunkt stehen Schutzkonzepte

Die Beratungsstelle Thamar unterstützt Mädchen, Jungen und Frauen bei der Beendigung und Bewältigung sexueller Gewalterfahrungen. Dabei kooperiert die Einrichtung mit anderen Institutionen und ermöglicht damit laut Pressemitteilung umfassende, individuelle Hilfen und Projekte.

Aktuell unterstützt Thamar immer häufiger die Begleitung von Schutzkonzepten. "Oft können die Kinder die Tragweiten der Handlungen oder auch die Absichten des Täters nicht nachvollziehen oder richtig einordnen", ergänzt Monika Pudleiner, Mitarbeiterin der Sparda-Filiale in Böblingen. "Daher ist es enorm wichtig, dass es Einrichtungen gibt, die Kinder bei der Auseinandersetzung mit sexuellem Missbrauch unterstützen und sie in ihrem Selbstbewusstsein bestärken", so Pudleiner weiter.

Der Spendentopf wird mit Losen finanziert

Von insgesamt 5,1 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 200 000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.