SV Böblingen hat ein Herz für Tischtennis-Mädchenteams

Tischtennis: Einladungen zu den Bundesliga-Heimspielen

  • img
    Frank Tartsch Schust

Artikel vom 11. Dezember 2019 - 08:48

BÖBLINGEN (tho). Es gibt viele spannende Ideen, um Tischtennis für Mädchen weiterzuentwickeln. Seien es Mädchencamps oder ganze Mädchenspieltage, wie sie beispielsweise von den Bezirken Ulm und Böblingen durchgeführt werden. Um dieses Fundament zu erweitern, starten Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) und die SV Böblingen eine Kooperation, durch die Vereine, die Mädchenteams haben oder sich im Mädchensport engagieren, samt Betreuer kostenfrei zu einem Bundesligaspiel nach Böblingen eingeladen werden.

Der Kandidat für das Amt des Vizepräsident Sportentwicklung im neuen Verband, Stefan Schweiß: "Als Frank Tartsch mit der Idee auf uns zukam, waren wir sofort begeistert und sind das Ganze angegangen", so der Südbadener, der hinzufügt: "Wenn sich weitere Vereine aus hochklassigen Ligen an dieser Aktion beteiligen wollen, freuen wir uns natürlich sehr darüber." Auch Frank Tartsch, Manager der SV Böblingen und Macher hinter dem Bundesliga-Team, freut sich über die Kooperation: "Wir haben regelmäßig Vereine und deren Mädchen bei uns zu Gast. Die Mädchengruppe aus dem Bezirk Stuttgart besuchte in der letzten Saison das Spiel gegen den deutschen Meister Kolbermoor. Nun stellen wir das Ganze auf eine institutionelle Basis und freuen uns auf viele Nachfragen von Vereinen und Bezirken." Tartsch bekleidet im Tischtennisverband Baden-Württemberg das Amt des Vizepräsidenten Finanzen und steht unter tartsch@ttvwh.de für Rückfragen zur Verfügung. Die Heimspieltermine von Qianhong Gotsch & Co. in der Rückrunde: 12. Januar gegen SV DJK Kolbermoor, 9. Februar gegen TSV Schwabhausen, 8. März gegen TV Busenbach, 12. April gegen TTK Anröchte und 19. April gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim (alle 10.30 Uhr).

Verwandte Artikel