Holzgerlingen sensationell, Sindelfingen knapp, Ehningen unglücklich

Von Michael Schwartz

  • img
    Nur das erste von neun Toren in einem geilen Spiel: Florian Heß hat zum 1:0 für Holzgerlingen gegen Pfullingen getroffen - Foto: Wolfgang Frank/Eibner

Die zweite Runde im Fußball-WFV-Pokal hatte für die verbliebenen Kreisvereinen alles zu bieten. Glücksgefühle, Pech und Jubel. Jetzt kommt es zu einem Derby in Runde drei.

Artikel vom 14. August 2019 - 22:25

Dreimal lag die SpVgg Holzgerlingen durch Florian Heß, Julian Rubin und Patrick Orifiamma gegen den VfL Pfullingen vorne, dreimal glich der Verbandsligist durch Heiko Schall, Valon Dodaj und Matthias Dünkel noch aus, dann flog von beiden Teams auch noch je ein Mann vom Platz - Verlängerung. Doch es sollte noch spektakulärer werden. Dieses Mal gingen die Gäste durch Fatmir Karasalihovic in Front, aber das letzte Wort hatte in doppelter Form "Tiger" Patrick Orifiamma mit dem 4:4 und 5:4. Was für ein geiles Spiel!

► ausführlicher Bericht

Der TSV Ehningen schlich hingegen nach seinem Spiel gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen bedröppelt vom Platz. Fabian Fais hatte die Kicker von der Schalkwiese in Front geschossen (42.), nach dem Ausgleich von Valentino Stepcic (52.) deutete auch hier alles auf Verlängerung hin. Doch eine Unterzahl durch Gelb-Rot sollte den Gastgebern noch zum Verhängnis werden, als Ugur Capar in der Nachspielzeit zum Sieg für den Favoriten traf.

► ausführlicher Bericht

2:1 gewonnen hat hiingegen der VfL Sindelfingen. Lars Jäger brachte diesen beim FC Holzhausen auf die Siegerstraße (34.), doch Janik Michel wollte es den Daimlerstädtern nicht so leicht machen (80.). Mit Samuel Mayer wechselte der neue Trainer Tobias Winter schließlich den Sieg ein, denn dieser markierte das entscheidende Tor in der 80. Minute.

► ausführlicher Bericht

In Runde drei müssen die Sindelfinger nun am 28. August in Holzgerlingen ran.

Verwandte Artikel