Endstation für BöSis im HVW-Pokal

von Michael Schwartz

  • img
    Die Torhüter der BöSis bekamen, wie hier Kevin Gsell, einiges zu tun - Foto: Marco Iker

Gegen den klassenhöheren TV Bittenfeld II war für die Württembergliga-Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen im HVW-Pokal Endstation. Am Ende unterlagen sie vor eigenem Publikum mit 32:39.

Artikel vom 14. November 2018 - 09:12

BÖBLINGEN. Die BöSis zogen sich aber ordentlich aus der Affäre, lagen zur Pause nur mit drei Treffern hinten, kamen nach Wiederanpfiff sogar auf zwei heran, bevor ein 4-Tore-Lauf der Gäste eine kleine Vorentscheidung bedeutete. Urs Bonhage und Florian Müller trafen für die HSG am häufigsten, sie netzten je fünfmal ein.

Verwandte Artikel