Anzeige

Darmsheim fast zweistellig abgeschossen - Böblingen mit Mühe gegen Schlusslicht - Zweiter Holzgerlinger Sieg in Serie - Gärtringen kommt so langsam

von Michael Schwartz

  • img
    Christian Mijic und der FC Gärtringen: Pirschen sich langsam nach oben ran - Foto: Harald Rommel

Die SV Böblingen hatte in der Fußball-Landesliga, Staffel III, mehr Mühe als gedacht mit Schlusslicht FV 08 Rottweil. Am Ende pusteten alle angesichts des 3:2-Sieges tief durch.

Artikel vom 28. Oktober 2018 - 17:31

KREIS BÖBLINGEN. Florian Mayer brachte die SVB zwar in Führung (23.), doch den Rottweilern gelang durch Kevin Garcia noch vor der Pause der Ausgleich (41.). Ein Doppelschlag von André Esteves brachte die Böblinger wieder auf die Siegerstraße (61./65.), doch weil Garcia in der 70. Minute sein zweiter Treffer gelang war noch eine ganze Weile Zittern für die Gastgeber angesagt.

Der FC Gärtringen kann sich langsam nach oben orientieren und ist nach dem 2:1 gegen den SV 03 Tübingen Vierter mit sechs Punkten Rückstand auf Rang eins. Die drei Treffer fielen alle erst recht spät. Leutrim Goxhuli besorgte nicht nur das 1:0 (69.), sondern legte auch das 2:0 obendrauf (78.). Die Unistädter gaben sich nicht geschlagen und kamen durch Valentin Scholz zum Anschlusstreffer (82.), doch zu mehr reichte es nicht, zumal Niklas Mayer kurz vor Ende noch mit glatt Rot duschen gehen musste.

Der TV Darmsheim erlebte zwei Wochen nach dem 1:6 in Nehren das nächste Debakel: 3:9 bei Mitaufsteiger SSC Tübingen! Schon zur Pause war die Partie beim Stand von 4:1 für die Gastgeber so gut wie entschieden.

Bei der SpVgg Holzgerlingen scheinen Trainerwechsel und Derbysieg gegen Böblingen neue Kräfte freigesetzt zu haben. Beim TSV Ofterdingen gewann das Team des neuen Coaches Martin Oßwald mit 2:0. Das 1:0 von Daniel Tremmel (25.) war lange kein gutes Ruhekissen, doch Julian Rubin machte den Deckel drauf (90.+3).

Schon nach einer Viertelstunde war klar, dass es für die SF Gechingen beim neuen Spitzenreiter nichts zu holen geben würde. Betrachtet man den Halbzeitstand, müssen die Sportfreunde sogar froh sein, "nur" mit 1:4 beim VfL Pfullingen baden gegangen zu sein.Die Gastgeber, oder besser gesagt Toptorjäger Dominik Früh, bewiesen mal wieder ihre große Klasse. Durch einen lupenreinen Hattrick in der 2., 13. und 30. Minute war die Messe gelesen, erst recht, als Markus Wagner das 4:0 (38.) drauflegte. Die Pfullinger schalteten einen Gang zurück, sodass die zweite Hälfte sogar an die Gechinger ging, die durch Bastian Bothner den Ehrentreffer markierten (54.).

Verwandte Artikel