BöSis kassieren zu viele Tore - HSG Schönbuch ungeschlagen - Leonberg/Eltingen an der Spitze

von Michael Schwartz

  • img
    Hat derzeit keinen einfachen Job: Die Abwehr der BöSis vor Torhüter Sven Rinderknecht bröckelt etwas - Foto: Thomas Bischof/Archiv

Ganz unterschiedlich läuft es derzeit für die drei Handball-Teams aus dem Kreis in der Württembergliga. Während die HSG Schönbuch noch ungeschlagen ist und der SV Leonberg/Eltingen sogar etwas überraschend ganz oben steht, rutschte die HSG Böblingen/Sindelfingen erstmals in einen negativen Punktestand.

Artikel vom 04. Oktober 2018 - 12:13

KREIS BÖBLINGEN. Die BöSis führten bei den SF Schwaikheim Mitte der ersten Hälfte sogar mit vier Toren, unterlagen dann allerdings deutlich mit 26:34. Die Zahl der Gegentore - 30 im Schnitt nach fünf Partien - ist einfach zu hoch.

► ausführlicher Spielbericht (Bezahlbereich)

Dafür läuft es bei der HSG Schönbuch prima. Diese überrannte förmlich den TSV Altensteig und ging als 36:31-Gewinner von der Platte. Überzeugend dabei vor allem Janek Förch mit neun Treffern sowie Tom Schulcz mit deren sechs.

► ausführlicher Spielbericht (Bezahlbereich)

Der SV Leonberg/Eltingen schaut sich die Tabelle nach fünf Partien derweil von ganz oben an. Jüngster Coup war das 22:21 beim SV Fellbach. Ein absoluter Zittersieg. Die Gäste führten nach dem 19:19 schon mit 22:19, doch die Hausherren kamen noch einmal ran. Die letzten zwei allerdings Minuten fielen keine Tore mehr.

Verwandte Artikel