Gärtringer Kantersieg mit torreicher Schlussphase - Gechingen erleidet Dämpfer gegen Aufsteiger

von Michael Schwartz

  • img
    Brachte Gärtringen mit seinem Doppelpack in Hälfte eins auf die Siegerstraße: Julian Borgia traf in der 19. und 36. Minute - Foto: Eibner/Archiv

Der FC Gärtringen hat gegen Aufsteiger SSC Tübingen im zweiten Spiel der Fußball-Landesliga, Staffel III, den ersten Kantersieg der noch jungen Saison eingefahren. Richtig hoch wurde das Ergebnis allerdings erst in der Schlussphase.

Artikel vom 26. August 2018 - 16:53

KREIS BÖBLINGEN. Julian Borgias Doppelpack (19./36.) brachte den FCG auf die Siegerstraße, beim 2:0 blieb es bis zur Pause. Dann war doch nochmal kurz Zittern angesagt, als Dimitrios Katsaras kurz nach Wiederanpfiff für die Gäste verkürzte (52.). Daniel Buscaglia (85.), Christian Mijic (88.) und Mousa El Arkoubi (89.) machten das Ergebnis dann aber doch deutlich, am Ende siegte Gärtringen mit 5:1.

► ausführlicher Bericht (Bezahlbereich)

Zuletzt befanden sich die Fußballer der SF Gechingen auf einem kleinen Höhenflug. Im WFV-Pokal in der dritten Runde, zum Auftakt der Liga ein 2:0-Sieg gegen Holzgerlingen. Aber jetzt gab es den ersten Dämpfer - 0:2 bei Aufsteiger FV 08 Rottweil. Zur Pause stand es noch torlos 0:0, doch kurz nach Wiederanpfiff gerieten die Sportfreunde auf die Verliererstraße, als Marius Otte das 1:0 für die Gastgeber erzielte (56.). Der Rottweiler Simon Kläger machte in der 80. Minute mit dem 2:0 den Deckel drauf.

► ausführlicher Bericht (Bezahlbereich)

Verwandte Artikel