Vier Medaillen für Bowler der SV Böblingen

Bowling bei der SV Böblingen

  • img
    Vier Medaillen nach Böblingen mitgebracht: Die SVB-Bowler Yara Schumacher, Svenja Tarnow und Florian Hladky (von links) Foto: Ayasse

Artikel vom 17. Mai 2018 - 17:06

BÖBLINGEN (aya). Einige Medaillen fanden bei der deutschen Jugendmeisterschaft im Bowling auch ihren Weg von München nach Böblingen. Florian Hladky sicherte sich im Einzel unter 53 A-Junioren mit einer tollen Serie von 1259 Pins in sechs Spielen Bronze. Im Doppel-Wettbewerb belegte er abermals Rang drei, gemeinsam mit seinem Partner Marcel Kraft (BC Waiblingen). Svenja Tarnow eroberte mit ihrer Doppelpartnerin Celine Lüdecke (BC Waiblingen) den Titel als deutsche Meisterin der weiblichen B-Jugend. Yara Schumacher spielte über alle Wettkämpfe einen Schnitt von 162,06 Pins, verpasste aber die Medaillenränge.

Das Highlight der Veranstaltung war schließlich das Masters mit den Besten der bisherigen Wettkämpfe. Dass sich sowohl Svenja Tarnow als auch Florian Hladky dafür qualifiziert hatten, war schon ein riesiger Erfolg. Letzterer, seines Zeichens württembergischer Meister, setzte sich im Modus Best-of-three zunächst gegen Kevin Frank vom BC Waiblingen durch (211:200/225:218), musste sich im Viertelfinale jedoch dem späteren DM-Sieger im Masters, Tim Lindacher aus Baden, mit 210:180, 196:222 und 141:192 geschlagen geben. Svenja Tarnow hatte mit Lea Teschner aus Nordrhein-Westfalen noch eine kleine Rechnung vom vorhergehenden Wettkampf offen. Das erste Spiel entschied die Böblingerin mit 174:165 für sich. Das zweite schien schon verloren, aber in einer Roll-off-Entscheidung - zu vergleichen mit Elfmeterschießen - konnte sie das Spiel für sich entscheiden und stand im Halbfinale. Hier verlor sie gegen Laura Kockro (Berlin) trotz Rückendeckung der württembergischen Fans mit 125:183, 175:169 und 132:163. Was ihr zu diesem Zeitpunkt gar nicht bewusst war: Sie hatte trotzdem die zweite Medaille bei dieser DM gewonnen - Bronze.

Verwandte Artikel