Böblingen vermasselt Steilvorlage - Holzgerlingen kassiert späten Knockout - Gärtringen abgeschossen - Maichingen in Gefahr

von Michael Schwartz

  • img
    Daniel Tremmel und die SpVgg Holzgerlingen: Trotz großem Kampf wieder verloren - Foto: Michael Schwartz

Da bekommt die SV Böblingen in der Fußball-Landesliga, Staffel III, eine derartige Steilvorlage und nutzt sie nicht. Tags zuvor unterlage der zweitplatzierte SV Zimmern beim Schlusslicht Wittendorf, aber das Team von Trainer Thomas Siegmund nutzte das nicht aus, sondern verlor selbst 0:2 bei den SF Gechingen.

Artikel vom 06. Mai 2018 - 17:35

KREIS BÖBLINGEN. Die SVB blieb bei den giftigen Sportfreunden fast alles schuldig, Steffen Honigmann brachte die SFG in Front und traf auch noch den Pfosten. Das 2:0 der Gechinger in der Nachspielzeit war die endgültige Entscheidung, Marcel Voellmer traf, nachdem zuvor Böblingens Keeper Jens Wolf mit Rot vom Platz geflogen war.

Komplett von der Rolle präsentierte sich der FC Gärtringen, der beim VfB Bösingen mit 1:7 (!) baden ging. Schon nach 21 Minuten stand es 3:0, Timo Tropsch sorgte für neue Hoffnung (25.). Nach der Pause legten die Schwarzwälder aber noch vierfach nach.

Die SpVgg Holzgerlingen musste nach einer Roten Karte für Steffen Lauser 70 Minuten lang in Unterzahl agieren und machte das leidenschaftlich. Ein Abstaubertor des SV Nehren, das für viele Abseits war, brach den Hausherren aber das Genick (88). Dem Treffer von Marius Ulmer ließ Remy Behnke noch den 0:2-Endstand (89.) folgen.

Der GSV Maichingen kam gegen die SpVgg Freudenstadt immerhin zu einem 1:1. Nach dem Rückstand durch Fabio Weimer (10.) glich Vincent Kayser schnell aus (26.), danach gab es nichts mehr Zählbares auf beiden Seiten. Die Kicker aus dem Allmend bleiben genau wie die Gärtringer höchst gefährdet.

Verwandte Artikel