BöSis wieder rehabilitiert - SG H2Ku II taumelt Richtung Abgrund

von Michael Schwartz

  • img
    Vom TSV Grabenstetten nicht aufzuhalten: Frederik Todt erzielte 11 Tore - Foto: Simone Ruchay-Chiodi

Nach der kurzen Schwächephase von drei Niederlagen in Serie sieht es für die Landesliga-Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen langsam wieder richtig gut an der Tabellenspitze aus. Nach dem 37:29-Erfolg über Schlusslicht TSV Grabenstetten beträgt der Vorsprung drei Spieltage vor Schluss zwei Punkte.

Artikel vom 08. April 2018 - 10:16

BÖBLINGEN. Denn Verfolger SG Ober-/Unterhausen patzte erneut und ist jetzt mit drei Punkten Rückstand nur noch Dritter. Neuer Zweiter ist die HSG Ostfildern nach ihrem 30:20 in Dettingen/Erms.

Bester BöSi-Werfer gegen den Tabellenletzten war Frederik Todt mit 11 Treffern (davon vier Siebenmeter), gefolgt von Stefan Trunk (7) und Markus Schwab (5). Beim 9:5 führten die Hausherren erstmals mit vier Toren, hielten diesen Vorsprung bis zur Pause (18:14) und waren spätestens beim 27:19 (42.) davongezogen.

kompletter Artikel (Bezahlbereich)

Die SG H2Ku Herrenberg I musste eine empfindliche 21:34-Klatsche bei TEAM Esslingen hinnehmen und sieht derzeit als Drittletzter wie ein sicherer Absteiger aus. Da halfen auch die sechs Treffer vom besten Werfer Florian Freundt wenig.

kompletter Artikel (Bezahlbereich)

Verwandte Artikel