Lotta Gerstweiler: Auf dem Weg zur Nationalspielerin?

Handball: Sichtungslehrgang

  • img
    Lotta Gerstweiler Foto: red

Artikel vom 16. März 2018 - 15:00

BÖBLINGEN (red). Lotta Gerstweiler von der HSG Böblingen/Sindelfingen hat eine Einladung zum Sichtungslehrgang des Deutschen Handballbundes für den Jahrgang 2003 in Warendorf erhalten, der an die bereits im Februar und März durchgeführten Leistungssportsichtungen in Kienbaum und Heidelberg anschließt. Insgesamt wurden von Jugend-Bundestrainer Frank Hamann 36 Talente von den insgesamt 240 zur Sichtung eingeladenen Spielerinnen nominiert.

Aufgrund der großen Zahl wird der Sichtungslehrgang in zwei Gruppen eingeteilt, dadurch können die Trainer intensiver mit jeder einzelnen Spielerin arbeiten und die Mädchen besser vergleichen. Die erste Maßnahme findet vom 25. bis 28. März statt, direkt im Anschluss trifft sich die zweite Gruppe vom 28. bis 31. März ebenfalls in Warendorf.

Im Rahmen der Leistungssportsichtungen absolvierten die Spielerinnen sportmotorische Tests, deren Ergebnisse beim Lehrgang noch einmal analysiert werden. Ziel der Analyse ist es, Defizite besser beheben zu können. Der Fokus der Lehrgänge liegt auf der individuellen Förderung und auf dem positionsspezifischen Training. Es soll sich ein Stamm von Spielerinnen herauskristallisieren, der regelmäßig an den Schulungsmaßnahmen teilnimmt. Gleichzeitig stellen diese Spielerinnen einen Teil der neu zu formierenden U16-Jugend-Nationalmannschaft mit dem älteren Jahrgang 2002.

Verwandte Artikel