Ehemaliger Nationalspieler trainiert Männermannschaft

Basketball-Oberliga

  • img
    Böblingens Basketball-Abteilungsleiter Edwin Vogt (links) und der neue Trainer der ersten Männermannschaft, Leopold Dejworek, vor der Hermann-Raiser-Halle KRZ-Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 29. Mai 2015 - 15:18

BÖBLINGEN (ms). Da haben sich zwei gesucht und gefunden: Dr. Edwin Vogt, Basketballabteilungsleiter der SV Böblingen, verpflichtete Leopold Dejworek als neuen Trainer für seine Männermannschaft in der Oberliga. Mit ihm soll es sportlich aufwärts gehen.

"Wir hoffen, dass wir einen Stein ins Rollen kriegen", sagt der vielfache polnische Nationalspieler und Landesmeister Leopold Dejworek fast schon philosophisch. Ein bisschen konkreter wird Edwin Vogt, wenn er vom "Aufstieg in die Regionalliga" spricht und - längerfristig - vom Aufbau eines "Basketballzentrums in der Region".

Dejworek ist 62, besitzt die A-Lizenz des Deutschen Basketballbundes, spielte und trainierte bei Bayreuth, Oldenburg und Ulm in der 1. Bundesliga. Dejworek engagierte sich stark in der Jugendarbeit, trainierte unter anderem seine drei Söhne, die es alle in deutsche Auswahlmannschaften brachten und heute in den USA leben. Als Sportwissenschaftler entwickelt er am Querschnittgelähmtenzentrum in Ulm Rehabilitationsprogramme für Para- und Tetraplegiker, das sind Patienten, deren Beine oder Arme vollständig gelähmt sind oder bei denen sogar alle vier Gliedmaße davon betroffen sind.

Dass er seinen Lebensmittelpunkt inzwischen von Ulm nach Renningen verlegte, hat einen einfachen Grund: Seine Frau fand hier eine neue Anstellung als Biochemikerin im Schwarzwald. Im Internet schaute er sich nach möglichen neuen Vereinen um. Und stieß auf die SV Böblingen. "Wir haben uns unterhalten und ganz schnell zusammengefunden", war Edwin Vogt angetan.

Verwandte Artikel