VfB-Traditionself kreuzt im Floschenstadion auf

Fußball: Gegner ist eine Stadtauswahl von Sindelfingen

  • img
    Die Traditionself des VfB Stuttgart mit vielen bekannten Gesichtern: Am Freitagabend zu Gast im im Sindelfinger Floschenstadion Foto: red

Von Michael Stierle

Artikel vom 19. Juni 2013 - 14:48

SINDELFINGEN. Anlässlich des Stadtjubiläums "750 Jahre Sindelfingen" veranstaltet Möbel-Hofmeister ein Benefiz-Fußballspiel. Am Freitag trifft um 18.30 Uhr eine Stadtauswahl im Floschenstadion auf die Traditionself des VfB Stuttgart.

Zu der alten VfB-Garde gehören bekannte Namen wie Hansi Müller, Fritz Walter, Karlheinz und Bernd Förster, Buffy Ettmayer, Guido Buchwald, Maurizio Gaudino, Günther Schäfer und Karl Allgöwer. "Wer genau kommen wird, wissen wir gar nicht", räumt Wolfgang Herzog, stellvertretender Abteilungsleiter der VfL-Fußballer, ein, "wir lassen uns einfach mal überraschen."

Auf die Idee kam Frank Hofmeister, Chef des neuen Erlebnis-Wohnzentrums in Sindelfingen. "Wir freuen uns sehr, dass wir im Jahr des Stadtjubiläums eröffnen durften. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, uns mit einer Veranstaltung an den Feierlichkeiten zu beteiligen", erklärt er. "Da wir seit einigen Jahren Teampartner beim VfB Stuttgart sind, war ein Benefizspiel naheliegend." Die kompletten Eintrittsgelder werden jedenfalls zur Hälfte an den Mukoviszidose-Verein in Sindelfingen und die VfL-Fußballer gespendet, die auch die Bewirtung im Stadion mit zwei größeren Ständen übernehmen.

"Der Frank Hofmeister hat angekündigt, dass er auch selbst mitspielen will", hat Wolfgang Herzog eine lange Liste mit Namen. "Das ist noch keine richtige Aufstellung, eher der Kader", meint er mit einem Schmunzeln. Dazu gehören die Hofmeister-Angestellten Stephan Kindler und Michael Gruber, die Stadt wird vertreten durch Sportbürgermeister Christian Gangl, Amtsleiter Wolfgang Pflumm und Stadtrat Axel Finkelnburg, dazu kommen die VfL-Oldies Pedro Ferreira und Gerd Knoblauch fürs Tor, Jörg, Gerd und Achim Körber, Michael Willer, Luis Almeida, Uwe Brenner, der amtierende Abteilungsleiter Ralf Brenner, Jürgen Wegner, Ralf Kübler, die Trainer Thomas Dietsche und Kurt Müller, Kai-Uwe Klein, der aktuelle Kapitän des künftigen Verbandsligisten, Daniel Kniesel, und Wolfgang Herzog. "Ein paar Minuten wird's reichen, so lange die Füße tragen", will er sich das nicht entgehen lassen, "uns allen geht's schließlich vor allem um den Spaß."

Mit Gann, Laier und Lindner kommt auch ein Trio vom TV Darmsheim

Auch beim GSV Maichingen hat er nachgefragt, "doch der hat selbst eine Veranstaltung" (Herzog), dafür kommt noch vom TV Darmsheim Verstärkung. Roger Gann, Frank Laier und Tobias Lindner haben zugesagt. "Wir wollen es so organisieren, dass immer genügend Fußballkompetente, so möchte ich das mal bezeichnen, bei uns auf dem Platz stehen", lässt Wolfgang Herzog durchblicken, "denn der VfB bringt sicher einige mit, die das Spiel noch ganz gut beherrschen."

Ein attraktives Rahmenprogramm rundet das Freundschaftsspiel ab. Fritzle, das Maskottchen des VfB Stuttgart wird fleißig Autogramme schreiben und für gute Laune sorgen, beim gratis Torwandschießen warten tolle Gewinne.

Verwandte Artikel