"Kunst unter 777" diesmal nur digital

Ausstellung des Landratsamts.

Artikel vom 23. November 2020 - 16:54

KREIS BÖBLINGEN (red). Immer zum Jahresende lädt das Landratsamt zu einer Sammelausstellung - in diesem Jahr mit neuer Preisobergrenze zur "Kunst unter 777". Der Titel bezieht sich auf den maximalen Kaufpreis, der nun von bisher 555 auf 777 Euro angehoben wurde.

Wegen der Corona-Beschränkungen musste der Landkreis die diesjährige Ausstellung im November in der bekannten Form absagen. Als Alternative können Kunstfreunde stattdessen die über 50 Exponate digital in einem Aussteller-Onlinekatalog betrachten.

An der Ausstellung können sich alle Künstlerinnen und Künstler beteiligen, die im Ausstellerkreis des Landratsamtes gelistet sind. "Diese Gruppenausstellung zum Jahresende ist immer etwas Besonderes", so Landrat Bernhard. "Dieses Jahr ist zwar vieles anders, aber eines bleibt konstant: Gute Kunst zu einem erschwinglichen Preis." In dieser Form gibt es diese Exponatenschau schon seit vielen Jahrzehnten. Der Bezug auf die Preisobergrenze soll verdeutlichen, dass Kunst nicht teuer sein muss und für jeden erschwinglich sein kann, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts.

Den Aussteller-Onlinekatalog findet man auf der Homepage der Landratsamtes unter http://www.lrabb.de/777. Die digitale Ausstellung geht bis 16. Januar 2021.

Im Ausstellerkreis des Landratsamts Böblingen sind aktuell rund 110 Künstler. Über die Aufnahme in diesen entscheidet jährlich eine Jury. Wer dabei sein möchte, kann sich unter tourismus@lrabb.de an das Landratsamt Böblingen wenden.

Verwandte Artikel