Unerwarteter Abschiedsbesuch

  • img
    Breuer (l.) und Schweizer Foto: red

Artikel vom 06. August 2020

HOLZGERLINGEN (edi/red). "In den nächsten zwölf Monaten wird Andreas Schweizer nicht konzertant im Kreis Böblingen in Erscheinung treten." Das hatte Schweizer im Gespräch mit der Kreiszeitung anlässlich seines Abschieds als Kantor der katholischen Gesamtkirchengemeinde Böblingen im November deutlich gemacht. Schließlich wollte der Kirchenmusiker sich voll und ganz auf seine neue Stelle als Dekanatskirchenmusiker in Geislingen konzentrieren. Für eine von ihm sehr geschätzte Musikerin hat er nun aber eine Ausnahme gemacht.

Am vergangenen Sonntag kam Schweizer für ein Gastspiel im Rahmen einer geistlichen Abendmusik nach Holzgerlingen in die Erlöserkirche. Mit mehr als 70 Zuhörern war die Kirche unter den aktuellen Bedingungen voll besetzt. Schweizer war eigens von Geislingen angereist, um bei diesem Abschiedskonzert für die Pastoralreferentin Christiane Breuer mitzuwirken. Bischof Gebhardt Fürst hatte Breuer als Pfarrbeauftragte für die Kirchengemeinde Dagersheim-Darmsheim abberufen. Deshalb verlässt sie die Schönbuchlichtung. Schweizer und Breuer hatten in den vergangenen Jahren immer wieder gemeinsame Konzerte gegeben.

Von der Truhenorgel aus und von der Orgelbühne gab es Musik quer durch die Epochen zu hören: Ortiz Recerdada über einen ostinaten Bass kontrastierte mit einem heiter verspielten Genzmer-Satz.

Auf abwechslungsreiche Barock-Musik von Quantz und Visée mit Sonatensätzen und Tänzen folgte eine fröhliche Klassik-Sonate von Lucca. Mit zwei Orgelimprovisationen brachte Schweizer unzählige Klangfarben der Orgelregister zum Vorschein. Mit einem Werk Wilhelm Mohrs brachte er quasi Filmmusik mit Musette-Anklängen zu Gehör, ein gefälliger Lefèvre rundete das Programm ab. Claudia Denkler führte geistlich durch den Abend.

Verwandte Artikel