Böblinger Comedy-Festival abgesagt: Mechthild muss warten

Erst Hallensanierung, dann Corona: "Kultourmacher vom Alten Amtsgericht" sagen Comedy-Festival auch in diesem Jahr ab.

  • img
    Das letzte Comedy-Festival liegt bereits anderthalb Jahre zurück Foto: Thomas Bischof/Archiv

Artikel vom 26. Juni 2020 - 18:36

BÖBLINGEN (red). "Wie gerne schreibt man Rundbriefe, wenn es etwas Erfreuliches anzukündigen gibt und wie schwer fällt es, auf Verzicht und Entbehrungen einzustimmen", schreibt Gerhard Gamp in einer Mail an die Mitglieder und Freunde des Vereins "Die Kultourmacher vom Alten Amtsgericht".

Die Corona-Krise zwingt die Veranstalter des Kleinkunstfestivals seit Mitte März bereits zu der Absage von sechs Veranstaltungen im Alten Amtsgericht sowie der Stornierung des für 6. Mai geplanten Auftritts von Simone Solga im Böblinger Sparkassen-Forum. Die Comedy-Künstlerin soll jetzt am Freitag, 30. April 2021 in Böblingen auftreten (bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit).

Auch der Saisonstart mit HG Butzko, dem Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2014, der im September beim "Sommer am See" geplant war, fällt nun ins Wasser.

"Und die Veranstaltungen im Alten Amtsgericht? Noch haben wir etwas Zeit, diesbezügliche Entscheidungen zu treffen", schreibt Theaterleiter Gerhard Gamp, "wir gehen davon aus, dass es im August konkrete Anhaltspunkte gibt."

Der Auftritt von Alain Frei am 15. Oktober in der Aula des Böblinger Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) sei von den dann gültigen Vorschriften abhängig. Man werde die Freude der Kleinkunst selbstverständlich auf dem Laufenden halten, versichert Gerhard Gamp.

Schlechte Nachrichten gibt es für das "Comedy-Festival" 2020. "Das schmerzt uns wirklich", heißt es im Rundbrief der "Kultourmacher". "Im letzten Jahr fiel es wegen Renovierungsarbeiten aus; heuer wagen wir es nicht, diese kostenträchtige Veranstaltung ohne Klarheit bezüglich der Durchführung zu stemmen", erklärt Gamp, der für die Organisation des Festivals verantwortlich ist. "Es tut uns unendlich leid, sowohl gegenüber den bereits gebuchten Künstlern, gegenüber dem treuen Böblinger Publikum und auch für uns, die wir mit diesem Event ein kulturelles und gesellschaftliches Highlight anbieten konnten", so der 68-Jährige.

Somit musst die "Böblinger Mechthild" also nun ein weiteres Jahr warten, bis sie den Besitzer wechselt. Zuletzt hatte Improvisationstalent Sascha Korf den Kleinkunstpreis im Dezember 2018 gewonnen.

Verwandte Artikel