Infomobil der DAT-Kunstschule

FSJlerin gestaltet Lastenfahrrad

  • img
    Benita Koch auf ihrem DAT-Mobil F: red

Artikel vom 29. Mai 2020 - 16:30

BÖBLINGEN (red). Seit September 2019 macht Benita Koch ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur an der DAT-Kunstschule in Böblingen. Sie begleitet die Kurse und Projekte der drei Fachbereiche Tanz, Kunst und Theater (Dance, Art, Theater), wobei ihr ganz unterschiedliche Aufgaben zufallen. Von der Regieassistenz über die Mitarbeit im Kostümfundus bis zum Aufräumen des Materiallagers ist viel zu tun. Ebenso ist ein eigenes FSJ-Projekt fester Bestandteil, in ihrem Fall das neue Infomobil für die Böblinger Kunstschule.

Denn zu einem offiziellen Freiwilligendienst gehört immer auch ein Projekt, das sich der oder die Freiwillige individuell ausdenken und realisieren soll. Da aufgrund der Einschränkungen wegen der Covid19-Pandemie der Kunstschul-Unterricht überwiegend online stattfindet und alle Theater- und Tanzproduktionen pausieren, hatte Benita Koch in den vergangenen Wochen umso mehr Zeit, sich um die Fertigstellung ihres Freiwilligenprojektes zu kümmern.

Sie hatte sich den Um- und Ausbau eines Lastenfahrrades zu einem "Infomobil" vorgenommen. Kurz nach der Lieferung des Bikes ging es mit der Planung los. Feste Vorgaben hatte die 17-Jährige dafür nicht erhalten. Gemeinsam mit den Dozenten Prisca Maier-Nieden und Tobias Ballnus entwickelte sie ein gestalterisch und technisch anspruchsvolles Konzept. Das Fahrrad sollte sowohl als Transportrad als auch als mobiler Infostand genutzt werden können. Dafür waren alle Teile so zu gestalten, dass sie transportiert werden können. Zusätzlich sollte ein möglichst einfacher Auf- und Abbau des Infostandes möglich sein.

Nachdem alle Planungen abgeschlossen waren, ging es an die praktische Umsetzung. Die am Lastenrad angebrachte Kiste galt es abzumontieren, zu schleifen und neu zu lackieren. Benita Koch sägte eine neue Deckelklappe für die Kiste zu, lackierte sie und montierte eine selbstentwickelte Halterung für das Infomaterial der DAT-Kunstschule. Eine Tischplatte, die in geöffnetem Zustand die Kiste verschließt, rundete das Projekt ab.

Benita Koch hat ihre Arbeit viel Freude gemacht: "Ich fand es wirklich cool, wieviel Freiheit ich bei der Umsetzung der gemeinsamen Ideen hatte." Auch die Dozenten der Kunstschule sind mit dem sehenswerten Ergebnis sehr zufrieden. "Mit dem Infomobil hat die DAT-Kunstschule nun einen sympathischen Alleskönner, der als auffälliges Aushängeschild auf unsere vielen kreativen Angebote aufmerksam macht", freut sich Kunstschul-Leiterin Prisca Maier-Nieden.

Benita Koch wird ihren Freiwilligendienst noch bis zu den Sommerferien fortsetzen. Ihr nächstes Projekt steht schon in den Startlöchern: T-Shirts und Pullover mit dem Logo der Kunstschule.

Verwandte Artikel