Cineasten zeigen Solidarität mit Kino-Gutscheinen

Böblinger Filmzentrum Bären verkauft Tickets auf Online-Plattform

  • img
    Kino-Chef Andreas Zienteck in einem leeren Saal Foto: Thomas Bischof/Archiv

Artikel vom 10. April 2020 - 14:00

BÖBLINGEN (red). "Die Schließung der Kinos lässt natürlich unsere Herzen bluten - sowohl betriebswirtschaftlich als auch cineastisch", sagt Andreas Zienteck, der Geschäftsführer des Filmzentrum Bären. "Für uns, unser Team und unsere Gäste ist die derzeitige Schließung sehr schlimm."

Wie gravierend die Auswirkungen letztlich sein werden, hänge vor allem von der weiteren Schließungszeit ab. Aber auch nach einer Wiedereröffnung müsse man erst einmal schauen, wie die Gäste wieder ins Kino finden und welches Filmangebot möglich ist, so Zienteck. "Doch natürlich hoffen wir, dass bald wieder ein Normalzustand einkehrt", sagt der Böblinger.

Die durch das Virus bedingte Zwangspause nutze der Betrieb jetzt für Wartungsarbeiten und Renovierungen. "Dass wir wieder spielen werden, steht für uns außer Frage", betont Andreas Zienteck. "wann und in welcher Form, das ist derzeit noch zu früh, um sich festzulegen."

Wer sein örtliches Kino - ob in Böblingen, Weil der Stadt oder anderswo - unterstützen möchte, kann jetzt Gutscheine kaufen. "Gerade zu Ostern ist das natürlich auch ein tolles Geschenk", verweist Zienteck auf die Möglichkeit, über die Online-Plattform "Kinoheld" Gutscheine zu erwerben. "Auf diese Weise zeigen viele Cineasten auch ihre Solidarität und schüren die Vorfreude, wenn das Kino wieder geöffnet ist", sagt der Theaterleiter. Mehr Infos unter http://www.kinobb.de im Internet.

Verwandte Artikel