Strobel-Brüder eröffnen neue Jazztime-Saison

Konzert mit Boum Percussion am Freitag in der Kongresshalle

  • img
    Aus Freude am Trommeln: Jazztime mit Boum Percussion Foto: Valentin Behringer

Artikel vom 10. Februar 2020 - 18:48

BÖBLINGEN (red). Als ehemalige AEG-Schüler präsentieren Kai und Marc Strobel bei ihrem "Heimspiel" ein besonderes Programm zur Eröffnung der neuen Jazztime-Saison. Am Freitag, 14. Februar, um 20 Uhr, präsentieren die Brüder in der Böblinger Kongresshalle sich mit ihrem Trio Boum Percussion. Dritter im trommelnden Bunde ist Lorenz Behringer. Gemeinsam verbinden die drei Musiker Orchesterschlagwerk und solistische Percussion auf außergewöhnliche Weise.

Kai Strobel zählt zu den vielseitigsten und vielversprechendsten Schlagwerkern seiner Generation. Als Solist im Fach Schlagzeug hat er zuletzt den 1. Preis und zudem den Publikumspreis beim "68. ARD Musikwettbewerb 2019" gewonnen. Eine grandiose Leistung und herausragende Auszeichnung. Als Gewinner der TROMP Percussion Competition Eindhoven 2018 wird er von der Jury als "musikalisch intelligent, erfahren und kontrolliert" bewertet. Seine Musik zeichne sich dabei aus durch "große Bögen voller Details". Seit 2012 studiert er Schlagwerk an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Für die kammermusikalische CD-Einspielung mit Simon Höfele (Label Genuin Classics) erhielt er den Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie "Beste Kammermusik".

Marc Strobel, seit 2016 Schlagzeuger im Staatsorchester Stuttgart, studierte an den Musikhochschulen in Stuttgart und Trossingen. Er ist mehrfacher Preisträger nationaler Schlagwerk- und internationaler Marimba-Wettbewerbe, teilweise gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Kai. Mit dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg konzertierte er bei den wichtigsten europäischen Festivals für Zeitgenössische Musik. Als Stipendiat der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin spielte er unter anderem mit Dirigenten wie Daniel Barenboim und Sir Simon Rattle. Neben seiner Orchestertätigkeit ist er Schlagzeuger in Bigbands und Ensembles sowie Dozent und Komponist von Ballettmusik.

Lorenz Behringer hatte als Stipendiat der "Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker" das große Glück, herausragende Orchestererfahrung sammeln zu dürfen mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Gustavo Dudamel oder Mariss Jansons Seit 2016 ist er fest als Schlagzeuger am Mannheimer Nationaltheater engagiert.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Kreiszeitung in der Wilhelmstraße 34, Telefon (0 70 31) 62 00 29.

Verwandte Artikel