Comedy-Duo Woody und Flo am 1. Februar im Blauen Haus in Böblingen

  • img
    Florian Ladenburger (l.) und Bühnenpartner Benjamin "Woody" Holzinger

Artikel vom 22. Januar 2020

BÖBLINGEN (red). Eine musikalisch-komödiantische Reise durch das Jahr gibt es am 1. Februar im Blauen Haus zu erleben. In der Reihe "Wohnzimmer BB turns free for fresh" tritt das junge Comedy-Duo Woody und Flo, kurz WuF, auf. Die beiden Newcomer Benjamin "Woody" Holzinger und Florian Ladenburger kommen aus Fellbach und singen alte Lieder von "My Way" bis zu den Beach Boys im neuen Gewand, begleitet allein auf der Ukulele. An dem Abend bekommen die beiden Unterstützung von der Sängerin Elena Seeger aus Stuttgart und dem Wortkünstler und Liedermacher Patrick Höll aus Karlsruhe.

2020 ist das Beethoven-Jahr. Der große Komponist würde im Dezember 250 Jahre alt. So wollen ihm auch die vier Musiker, die sich im Quartett WuePF nennen, ein Denkmal setzen. Dafür haben sie eigens einen Beethoven-Blues komponiert. Martin Luther hat zwar keinen runden Geburtstag, dennoch bekommt auch er einen Song, genauer gesagt einen Rap.

Das Spielen mit Worten ist bei WuF Programm: "Warum gibt es Kontaktlinsen, aber keine Kontaktspätzle?", fragen die beiden. Ebenso, ob es in der österreichischen Hauptstadt eine Wien-Wien-Situation geben kann. Mit einer wahren Wortwitz-Schlacht feiert WuF den schlechten Witz. Auch klären sie auf, wie man "Marmor, Stein und Eisen bricht" grammatikalisch korrekt singen sollte - immerhin kann Flo ein erfolgreich abgebrochenes Germanistik-Studium vorzuweisen.

Patrick Höll, der vergangenes Jahr mit seinem Soloprogramm "Kopfsache" durchstartete, ergänzt den Abend unter anderem mit einem Song, der die Menschheit vor der wohl größten Gefahr warnt: Zombies auf Rädern. Herrlich albern und musikalisch durchdacht, spinnt er ein düsteres und zugleich witziges Zukunftsszenario.

Elena Seeger feiert im Jahresverlauf den Erntedank. In ihrem Lied "Gemischter Salat" kommen verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu Wort. Danach weiß jeder, was sein Salat eigentlich so denkt. Am 25. Januar tritt Seeger übrigens beim Protestsongcontest in Wien auf.

Hinter all der Albernheit steckt aber immer auch musikalische Qualität. Alle Künstler haben langjährige Erfahrung aus Vokalensembles. So präsentieren sie viele ihrer Songs vierstimmig, teilweise sogar frei ohne jegliches Instrument.

Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. Mehr Infos hier (Homepage Blaues Haus).

Verwandte Artikel