Ein Oratorium für den Frieden

Chorkonzert in Herrenberg

  • img
    Die Chormitglieder bei den Proben für ein ambitioniertes Projekt Foto: red

Artikel vom 15. November 2019 - 17:30

HERRENBERG (red). In einem gemeinsamen großen Konzertprojekt wollen die beiden Kirchenchöre der katholischen Kirchengemeinde Herrenberg und St. Moriz Rottenburg nach dem "Stabat Mater" von Karl Jenkins 2016 wieder einmal eine kirchenmusikalische Kostbarkeit und Rarität zur Aufführung bringen. Diesmal steht das Oratorium "Pax" nach Worten des Heiligen Franz von Assisi für Chor, Soli, großes Orchester und Orgel auf dem Programm.

Die Komposition von Roland Kunz (Jahrgang 1960) wurde als Auftragsarbeit für den letzten Deutschen Katholikentag 2018 in Münster uraufgeführt. In der Herrenberger Kirche St. Martin und in St. Moriz in Rottenburg sind es seitdem nach Angaben der Kirchengemeinde die ersten Aufführungen des Werkes überhaupt in ganz Süddeutschland. Passend auch zur (Kirchen-)Jahreszeit mit Ökumenischer Friedensdekade 2019 und Volkstrauertag geht es um das existentielle und empfindliche Thema Friede (lateinisch: Pax).

Die Aufführungen sind am Sonntag, 17. November, um 18 Uhr in der St. Martins-Kirche in Herrenberg und bereits zuvor am Samstag, 16. November, um 20 Uhr in der Stiftskirche St. Moriz in Rottenburg. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Mit den beiden Kirchenchören musizieren Anja Tschamler (Sopran), Johannes Petz (Tenor/Bariton), das Orchester Sinfonietta Tübingen unter der Leitung der beiden Kirchenmusikdirektoren Marianne und Anton Aicher. Karten im Vorverkauf gibt es im katholischen Pfarramt in Herrenberg sowie an der Abendkasse in der St.-Martins-Kirche.

Verwandte Artikel