Dit is schade: 20 Bands an zwei Tagen

Sechste Auflage des Festivals im Sindelfinger "Das Süd"

  • img

Artikel vom 25. September 2019 - 17:54

SINDELFINGEN (red). Am Wochenende steigt in Sindelfingen zum sechsten Mal das "dit is schade!"-Festival. Dieses Jahr spielen die Headliner Provinz, Say Yes Dog und Kids of Adelaide sowie mit Waverer (Schweiz), Melby (Schweden) und Winchester (Großbritannien) auch internationale Acts. Insgesamt werden 20 Bands und drei DJs auf dem Festival auftreten.

Den Anfang werden am Freitag um 16.30 Uhr O'Dear machen, gefolgt von der Freiburger Formation Crevaz, die Metalcore mit weiblichem Gesang auf's "dit is schade!" bringen. Waverer aus Zürich und Vantom aus Köln folgen. Anders als angekündigt wird der Schweizer Noah Kwaku erst am Samstag auftreten, wofür Sofiko bereits am Freitag spielen wird. Nach der Tübinger Singer-Songwriterin, wecken Pabst nostalgische Grunge-Gefühle.

Gegen 21 Uhr werden auf der kleinen Bühne 61 Inch auftreten. Das Ebersbacher Trio bringt Indie-Pop mit Rock-Einflüssen mit und ist bereits zum vierten Mal zu Gast.

Ab 21.45 Uhr wird der Headliner Provinz aus Ravensburg auftreten. Ih handgemachter Gitarrenpop trifft genau in den Zeitgeist. Das sorgte jüngst dafür, dass Provinz bei "Inas Nacht" zu Gast waren und Arte Concerts den Auftritt auf dem Reeperbahnfestival live übertrug.

Lokale Acts treffen auf internationale Stars

Danach wird der Maichinger Daniel Vogrin sein neues Material präsentieren. Den Abschluss am Freitag bilden die Sindelfinger Hip-Hop-Gruppe Fam Gang und die englische Postrock-Band Winchester, bevor Loco El Blocko & MC Reiner für die Aftershow sorgen.

Am Samstag beginnt das Festival bereits um 15.45 Uhr mit Punkrock von Zippo Kennt's. Danach spielen Fyr aus Köln und der lokale Geheimtipp Hidden Symmetries aus Böblingen. Um 18 Uhr wird Noah Kwaku aus Zürich spielen, gefolgt von einem zweiten Auftritt der Fam Gang und Winchester. Mischa sind die Gewinner des "Play-Live"-Wettbewerbs 2018. Sie waren schon letztes Jahr zu Gast.

Auf der kleinen Bühne wird sich das Projekt vom Herrenberger Joris Rose Remué präsentieren und im Anschluss Sofiko nochmals ein kurzes Set spielen, bevor mit Kids of Adelaide der erste Headliner des Samstags auftritt. Das Stuttgarter Duo bringt Indie-Folk auf die Bühne, als würde dort mindestens eine ganze Band stehen.

Auf der Foyer-Bühne sind mit Melby aus Schweden nochmals internationale Indie-Sounds zu hören. Ab 23 Uhr wird der zweite Headliner, Say Yes Dog auftreten. Das Trio aus Luxemburg und Berlin bringt mit Synthie-Pop mit Techno Einflüssen die Tanzbeine in Bewegungen. Daran sollen bei der Aftershow Heiligs Blechle und Michael Springer bis in die morgen Stunden anschließen.

Tickets und weitere Infos unter http://www.ditisschade-festival.de.
Verwandte Artikel