Sindelfinger Kammerchor singt auf dem Alten Friedhof

Spätabendliches Konzert im Rahmen der Biennale

  • img
    Das Damenensemble des Sindelfinger Kammerchors Foto: red

Artikel vom 18. Juli 2019 - 17:12

SINDELFINGEN (red). Der Sindelfinger Kammerchor präsentiert im Rahmen der "Biennale-Latenight-Konzerte" am morgigen Samstag, 20. Juli, um 22 Uhr ein kleines, aber sehr feines Programm auf dem Alten Friedhof Sindelfingen.

Es singt das Frauenensemble des Kammerchores, begleitet von Harfe und zwei Hörnern. Mit Werken von Schumann, Brahms, Orff und Distler steht die erste Riege der Chorkomponisten auf dem Programm. Inhaltlich dreht sich alles um Märchen und Sagen, die musikalische Bandbreite reicht vom archaischen Mittelalter bis in die klangvolle Moderne.

Der Alte Friedhof existiert seit dem Beginn des 17. Jahrhunderts. Mit der 1911 erbauten Grabkapelle besitzt er ein Kleinod des Jugendstils. Die beiden städtischen Biennale-Organisatoren - Markus Nau als Dirigent und Horst Zecha als Rezitator - erfüllen sich mit dem Konzert an diesem ebenso romantischen wie magischen Ort selbst einen Wunsch. Schon lange haben die beiden den Ort ins Herz geschlossen und Pläne für eine Veranstaltung vor der Kapelle geschmiedet. Die diesjährige Biennale hat dies nun möglich gemacht.

Das Konzert auf dem Alten Friedhof an der Vaihinger Straße statt. Ausweichort bei Regen ist das Odeon der Musikschule (SMTT). Der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel