Sindelfinger Blicke: Instagram-Kunstprojekt bei der Biennale

Vier Foto-Künstler präsentieren durch die Social-Media-Plattform Instagram ihren Blickwinkel auf die Stadt.

  • img

Artikel vom 18. Juli 2019

SINDELFINGEN. Die 3. Biennale Sindelfingen hat bereits ein beeindruckendes Programm geboten. Ein Projekt fristet allerdings noch ein Nischendasein: die Sindelfinger Blicke. Das könnte daran liegen, dass es nicht in der analogen Welt stattfindet, sondern in der digitalen. Im Internet. Genauer gesagt, auf der Social-Media-Plattform Instagram.

"Man lädt Leute während der Biennale ein, diesen Account zu übernehmen, Fotos zu machen, Ende", erklärt Kurator Tobias Bacherle den simplen Grundgedanken der Aktion. Ziel war es, die Biennale neu aufzuziehen. "Social Media ist angekommen", sagt Bacherle, "aber als Marketing Tool." Bei den Sindelfinger Blicken bildet Instagram nun nicht den Werbekanal, sondern die digitale Leinwand. Noch gibt es keine physische Entsprechung.

Während der Biennale macht pro Woche ein Foto-Künstler einen Streifzug durch Sindelfingen und präsentiert in Bildern seinen Blickwinkel auf die Stadt. Dabei haben die vier Künstler ganz unterschiedliche Bezüge zu Sindelfingen. Roland Krämer (23) und Jens Clar (25) sind hier geboren, Wissam Ibrahim (28) ist vor knapp drei Jahren aus dem Irak nach Deutschland gekommen. Franzi Steffen (19) kommt aus Grafenau.

Sie alle stellen sich nun die Fragen: Was gibt es für Blickwinkel auf Sindelfingen? Welche Blickwinkel habe ich auf Sindelfingen? Was macht Sindelfingen mit mir? Vorgaben gibt es keine. Es soll nicht die Dokumentation einer Veranstaltung werden, sondern "die Dokumentation des Blickes des Einzelnen auf Sindelfingen, der Blickwinkel einer Generation", so Bacherle.

Ist Instagram nicht vor allem eine Plattform, auf der Fotos von Essen und andere Banalitäten hochgeladen werden? Bacherle sieht das nicht so: "Es gibt künstlerischen Anspruch auf Instagram. Es gibt Leute, die machen sich sehr viel Gedanken." Und jetzt machen sich vier junge Fotografen Gedanken, wie Sindelfingen dort stattfinden kann.

Das Projekt startete am 26. Juni und läuft bis zum 27. Juli. Die Fotos sind aber auch darüber hinaus auf dem Instagram-Kanal @sindelfingerblicke zu sehen.

 

Verwandte Artikel