Vier Konzerte beim Böblinger Orgelfrühling

Konzertreihe mit vielfältigem Programm

  • img
    Organist Andreas Schweizer F: Bischof

Artikel vom 23. April 2019 - 17:30

BÖBLINGEN (red). Von Ende April bis Ende Juni findet der 24. Böblinger Orgelfrühling statt. "Nach dem überwiegenden Wunsch der Zuhörer finden die vier Konzerte, die durch einen musikalisch besonders gestalteten Eröffnungs- und Abschlussgottesdienst umrahmt werden, künftig bereits um 19 Uhr statt", schreiben die Veranstalter.

Der Orgelfrühling startet am Sonntag, 28. April, in St. Maria mit einem Konzert von Andreas Schweizer. Der Kirchenmusiker der katholischen Gesamtkirchengemeinde Böblingen und Mitorganisator der Konzertreihe stellt im Eröffnungskonzert Werke von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Jehan Alain vor. Neben einer Eigenkomposition erklingt auch die erste Sonate in d-Moll von Alexandre Guilmant.

Konzert mit historischem Instrument, dem Zink

Das zweite Konzert am 12. Mai in St. Maria bestreiten der ehemalige Rottenburger Domorganist Wolfram Rehfeldt und seine beiden Töchter Anna und Elisabeth Rehfeldt mit Werken für Orgel und Gesang. Das Konzert steht unter dem Motto: "Musik - ein Tor zum Himmel". Dazu haben die drei Musiker Werke von Jean-Philippe Rameau, Felix Mendelssohn Bartholdy, Sergej Rachmaninow und John Rutter ausgewählt.

Beim dritten Konzert am 2. Juni erklingen in der Böblinger Bonifatiuskirche Werke für Orgel und Zink. Der Zink ist ein historisches Musikinstrument aus dem 17. Jahrhundert. Beim Böblinger Orgelfrühling präsentiert der Berner Zinkenist Hans-Jakob Bollinger Werke aus dem 16. und 17. Jahrhundert. An der Orgel begleitet ihn die Heidelberger Organistin Christiane Lux.

Das Abschlusskonzert am 23. Juni um 19 Uhr in St. Maria gestaltet Stefan Palm aus Rottenburg. Seit 2016 ist er Rektor der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg. In seinem Konzertprogramm bringt er Werke von Girolama Frescobaldi, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy zu Gehör.

Eingerahmt in zwei Gottesdienste

Eingerahmt wird der Orgelfrühling durch einen Eröffnungs- und einen Abschlussgottesdienst. Den Eröffnungsgottesdienst am Samstag, 27. April, um 18 Uhr in St. Klemens gestalten Hubertus Kless (Orgel) und Achim Dannecker (Blockflöte). Die musikalische Gestaltung beim Abschlussgottesdienst am 23. Juni um 10.30 Uhr in St. Maria übernehmen Sigrid Eicken (Alphorn) und Andreas Schweizer (Orgel).

Die vollständigen Konzertprogramme und weitere Einzelheiten können den in den Kirchen ausliegenden Broschüren oder auf der Homepage des Orgelfrühlings unter http://www.boeblinger-orgelfruehling.de entnommen werden. Karten zu den Konzerten sind an der Abendkasse zu neun Euro, ermäßigt sieben Euro jeweils ab 30 Minuten vor Konzertbeginn erhältlich.

Verwandte Artikel