Passionsandacht in Renningen

In der Petruskirche

Artikel vom 12. April 2019 - 14:24

RENNINGEN (red). Der erste Teil der Johannespassion von Johann Sebastian Bach steht am Mittwoch, 17. April, um 19.30 Uhr im Zentrum einer Passionsandacht in der evangelischen Petruskirche. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Allein schon der Text, wie er im Johannesevangelium zu lesen steht und erzählt, was Jesus damals geschah, ist ergreifend. Und modern gesprochen ist der damalige Vorgang ein empörender Skandal. Viele Jahrhunderte später vertonte Bach zweimal diese Passionsgeschichte Jesu, einmal den Text von Matthäus und einmal das Evangelium nach Johannes. Beide Male bestehen diese Passionsmusiken aus zwei Teilen, für den Gottesdienst (nicht fürs Konzert) gedacht, mit einer Predigt zwischen den zwei Teilen.

Nun wird der erste Teil der Johannespassion in der dritten Passionsandacht der kommenden Karwoche erklingen. "Die Musik und der Text sind es wert, sie bei der kommenden Gelegenheit auf besondere Weise zu erleben", meint der Renninger Kirchenmusiker Roland Gäfgen. Nächstes Jahr, am 10. April 2020, werde dann Teil 1 und Teil 2 am Karfreitag im Konzert zu hören sein, kündigt er schon jetzt an. Die Passionsandachten am Montag, und am Dienstag werden mit Texten und Orgelmusik Gelegenheit zum Hineinfinden in die Passion Jesu sein. Weitere Infos unter http://www.ev-kirche-renningen.de.

Verwandte Artikel