GSV Maichingen: Talentwettbewerb mit Star-Jurorin

Bei der Neuauflage des "Open Stage" im Maichinger Bürgerhaus zeigten neun Acts ihr Können. In der Jury saß "The Voice of Germany"-Teilnehmerin Melissa Muamba, die auch selbst einen Auftritt hinlegte.

Artikel vom 11. April 2019

MAICHINGEN. Dreieinhalb Stunden bunt gemischtes Showprogramm erwartete die Gäste am vergangenen Sonntag beim zweiten Talentwettbewerb "Open Stage" des GSV Maichingen. "Wir haben nach dem letzten Mal viel positive Rückmeldungen bekommen", erklärte Hauptorganisatorin Silke Exner die Neuauflage nach zwei Jahren. Es sei einfach schön, dass so viele verschiedene Institutionen aus Maichingen bei einem Event zusammenkommen.

Neun Acts trauten sich am Sonntag unter die aufmerksamen Augen der sechsköpfigen Jury. Fünf der Mitglieder vertraten dabei jeweils eine der Einrichtungen, die Teilnehmer an den Start schickten. Eine sechste, unabhängige Jurorin, war die "The Voice of Germany"-Teilnehmerin Melissa Muamba.

Wie bereits vor zwei Jahren eröffnete die Schulband der Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule einen Nachmittag voller Talente. Mit einem Medley aus vier Songs lieferten die fünf Sängerinnen und drei Jungs an Gitarre, Cajon und Schlagzeug vor einem nahezu ausverkauften Bürgerhaus gleich zu Beginn einen starken Auftritt ab.

Titelverteidiger sorgen für Gänsehautmoment

Für einen ersten Gänsehautmoment sorgten die darauffolgenden Titelverteidiger. Mit einem großen Chor, passenden Soloparts und Liedern aus "The Greatest Showman" fesselten die Maxi-Singkids des CVJM den kompletten Saal.

Doch die Halle so richtig zum Beben brachte erst die Jugendmusikkapelle Maichingen. Zunächst spielten sie eine klassische Darbietung der Musik aus "Aladdin". Die Überraschung kam beim darauffolgenden Stück: Dirigent Timo Kächele und drei seiner Musiker ergriffen das Mikrofon. Es folgte eine musikalische Showeinlage, bei der sich Dirigent und Musiker gegenseitig mit Rapptiraden überschütteten. Am Ende stand die ganze Halle und antwortete auf Kächeles "JuKa!" Rufe mit einem lautstarken "Maichingen".

Eine von drei nicht-musikalischen Darbietungen servierte die Abteilung Modern Jazz Dance des GSV. Zehn junge Mädchen bewiesen hier ihr Können im Tanz zu zwei Musikstücken.

Als einzige Solokünstlerin des Tages vertrat Celine Illgen die Schwimmabteilung des GSV. In einem hautengen schwarzen Kleid und mit einer beeindruckenden Stimmgewalt gab sie den Song "Leave me Lonely" von Ariana Grande zum Besten und bildete damit einen würdigen Abschluss des ersten Programmteils.

Sons of Idols rocken mit starker Stimme

Die Hochwertigkeit der Auftritte blieb auch nach der Pause bestehen. Mit beeindruckenden Gitarrensoli und einer starken Stimme rockte die Band Sons of Idols der Drumlab den Saal: Songs wie "I Love Rock'n'Roll" brachten die Zuschauer in Hochstimmung. Verdient holten sich die vier Jungs zwischen 11 und 14 Jahren am Ende ihres Auftritts Begeisterungsstürme ab.

Ein turnerisches Highlight zum Titel "Rise up" zeigten Anja Rehborn und Paula Schmidt. Obwohl sie erst eine Woche vorher ihre Choreographie auf die Beine gestellt hatten, ließen sie keinerlei Unsicherheiten in ihren partnerakrobatischen Übungen erkennen.

Einen weiteren musikalischen Act bildeten die GSV Chöre: In einem ersten Teil präsentierten die vier bis zehnjährigen Goldkehlchen - die laut Moderator Jan Pogadel in "Süßkehlchen" umbenannt werden sollten - zwei Stücke aus Jim Knopf.

Im Anschluss demonstrierte der Jugendchor Phönixstimmen gemeinsam mit dem Erwachsenenchor Glanztöne seine Qualität.

Die Aufführungen der konkurrierenden Talente beendete die weibliche Geräteturngruppe des GSV. In einem Mix aus Tanz und Turnen führten sie die Geschichte des Disney-Films "Vaiana" auf. Die bunten Kostüme, grazilen Bewegungen und eine gut einstudierte Choreographie machten diesen Auftritt zu einem echten Hingucker.

Danach hieß es: Bühne frei für Melissa Muamba. Im Bürgerhaus Maichingen performte der Stargast zum ersten Mal sein neues Lied "Stronger". Mit ihrem Auftritt schloss sie die Bühne für diesen Abend und die große Frage, wer denn jetzt gewonnen hatte, schob sich in den Raum.

Mit Spannung wurde die Entscheidung der Jury erwartet. Doch zunächst mussten die Jury-Mitglieder jeweils ein "Herzchen" verteilen. Dieses gab zusätzlich zu den bereits verteilten Punkten weitere drei Extrapunkte und konnte damit das Zünglein an der Waage sein. Einzige Bedingung: Das Herzchen durfte nicht an die eigene Institution gehen.

Gleich drei Herzchen sahnten die vier Jungs der Band Sons of Idols ab. Damit sicherten sie sich den Sieg und 300 Euro Preisgeld. Den zweiten Platz belegte mit ihrer Showeinlage die Jugendmusikkapelle Maichingen, vor den Geräteturnerinnen des GSV.

Verwandte Artikel