Drei Komponisten vertonten den Jubel der Engel

Sindelfinger Kammerchor singt in der Christuskirche

Artikel vom 10. Dezember 2018 - 17:30

SINDELFINGEN (red). Wieder einmal legt der Sindelfinger Kammerchor ein wohldurchdachtes Programm vor. Im Mittelpunkt des Konzertes "Gloria in Excelsis Deo" am Sonntag, 16. Dezember, in der Christuskirche in Sindelfingen steht der weihnachtliche Jubel der Engel aus dem Lukasevangelium: "Ehre sei Gott in der Höhe". Drei verschiedene Vertonungen aus Barock und Romantik lauschen dem uralten Text jeweils neue Seiten ab und beleuchten unterschiedliche Facetten.

Strahlend und glanzvoll vertonte Antonio Vivaldi die Texte. Man fühlt sich sofort in eine der großen Kirchen Venedigs oder nach Florenz versetzt. Bachs Solokantate hingegen stellt mehr den Jubel und die Dankbarkeit der einzelnen gläubigen Seele in den Mittelpunkt, wobei Sopran und Trompete sich gegenseitig in Virtuosität zu übertreffen versuchen.

Vivaldi, Bach und Saint-Saens zeigen verschiedene Facetten

Ganz im "Stile Bachs" - so die Überschrift von Saint-Saens "Oratoire de Noel"- aber doch in Harmonie und Klangfarbe der französischen Romantik verpflichtet beschließt dieser Klassiker der Weihnachtsoratorien das Konzert und entlässt mit seinem überwältigenden Schlusschor die Besucher in die letzte Woche der Adventszeit.

Mit Peter Kranefoed aus Winnenden sitzt ein Spezialist in Sachen Barockmusik an der Orgel, die Orchesterbegleitung übernimmt die Camerata viva aus Tübingen. Die Riege der Solisten kommt vollständig aus der Schule der Stuttgarter Professorin Ulrike Sonntag. Die Gesamtleitung hat Markus Nau inne.

Beginn ist um 19 Uhr. Eintrittskarten sind in Sindelfingen im i-Punkt am Marktplatz erhältlich sowie bei den Ticket-Shops der Kreiszeitung im Böblinger Einkaufszentrum Mercaden, Telefon (0 70 31) 4 91 02 65, und im Stern-Center Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 87 92 94.
Verwandte Artikel