Ein Festival für das Schlagzeug

Drumlab Maichingen feiert 10jähriges Jubiläum

  • img

Artikel vom 15. November 2018 - 12:00

SINDELFINGEN (red). Alle zwei Jahre lädt das Drumlab Maichingen zum großen Schulfest und in diesem Jahr gab es einen ganz besonderen Anlass, denn die Schlagzeug- und Musikschule feierte zehnjähriges Bestehen.

"Der Abend heute wird Festival-Charakter haben und dafür konnte ich zusätzlich zu vielen Schülern, die den heutigen Abend gestalten, noch einige großartige Bands gewinnen," sagte Schulleiter Veit von Einem bei seiner Eröffnungsansprache am Samstag im Jugendhaus "Das Süd".

Den Auftakt machten sämtliche Schlagzeuglehrer aus den inzwischen vier Drumlab-Filialen in Sindelfingen, Freudenstadt, Nagold und Echterdingen. Die Dudelsackspielerin Anja Novotny (Drumlab Freudenstadt und Mitglied der britischen Celtic/Folk-Rockband The Dolmen) begleitete sie.

Gesangs-Duo und rockige Nachwuchsbands

Dann zeigten die Schüler ihr Können: Von rockiger Nachwuchsband wie die Sons of Idols, über Rock/Pop-Cover-Bands wie Battle without Honour, Lily was here, Satch Bogie und This Love bis hin zu sanfteren Tönen, wie die des Gesang-Duos Marco und Anina Keuchel war alles vertreten.

Krönender Abschluss der Schülervorführungen war ein Drumbattle, bei dem insgesamt 18 Nachwuchs-Drummer an zwei Schlagzeugen, diversen Toms und Percussions das Publikum begeisterten.

Nach einer kurzen Umbau-, Verschnauf- und Stärkungspause ging es mit den Profis weiter. Die Band Cinematic begeisterte dann auch gleich so sehr, dass der Nachwuchs die Sticks wieder auspackte, das Bühnenparkett zum Riesen-Schlagzeug umfunktionierte und die Drummer kräftig unterstützte.

Auch die Musiker von Dizzy Bee zeigten neben einer tollen Show und opulenten Sounds viel Herz für den Nachwuchs. So lud Sänger Crissi Mosselmann die Kids zum Boogie auf die Bühne - und die folgten der Einladung nur zu gern.

Dann fegte der satte Sound der Freudenstädter Rock- und Alternative-Band Crekko mit Frontmann Marco Selter und Drummer Philipp Wolff (Leiter Drumlab Nagold) das Publikum von den Stühlen und die vier Crekko-Jungs durften erst nach einer Zugabe die Bühne wieder verlassen.

Highlight für den Nachwuchs: Stix on Speed

Highlight - vor allem für die vielen Nachwuchs-Schlagzeuger des Drumlabs - dürfte mit Sicherheit der letzte Gast des Abends gewesen sein: Jan Stixx Pfennig (Schlagzeuger von unter anderem Sido und Andreas Bourani) auch bekannt unter Stix on Speed. Der Künstler schaffte nur mit Armen und Füßen, wozu gefühlt mindestens zehn Drummer nötig wären: Einen fetten Drum'n'Bass-Sound, der dem Namen Stix on Speed alle Ehre macht.

Verwandte Artikel