Konzert mit Panflöte im Dätzinger Schloss

Am Freitag im Maltesersaal

  • img
    Ulrich Herkenhoff, Felix Romankiewicz

Artikel vom 16. April 2018 - 18:00

DÄTZINGEN (red). Der Sage nach wurde die Nymphe Syrinx in Schilfrohr verwandelt, weil sie den Hirtengott Pan, der in sie verliebt war, nicht heiraten wollte. Dieser schnitzte sich daraus eine Flöte aus immer kleiner werden Rohren, die Panflöte. Im Klang dieser Flöte hört man noch, wie der Wind durch die Schilfgräser streicht.

Am kommenden Freitag, 20. April, um 20 Uhr veranstaltet der Kulturkreis Grafenau im Maltesersaal des Dätzinger Schlosses ein Konzert mit dem Duo Panoforte. Ulrich Herkenhoff (Panflöte) und Felix Romankiewicz (Klavier) werden Musik aus Klassik, Jazz, Film und rumänischer Folklore von Bach, Debussy, Bartók, Ennio Morricone, Nigel Hess, Roy Neumann und Victor Burghardt zu Gehör bringen. Auf dem Programm stehen auch Melodien aus den Filmen "Spiel mir das Lied vom Tod", "Es war einmal in Amerika", "Cinema Paradiso", "The Mission" und "Ladies in Lavender" erklingen, auch Werke, die eigens für die Besetzung Panflöte-Klavier komponiert wurden.

Ulrich Herkenhoff avancierte nach einem Querflötenstudium am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium auf der Panflöte rasch zum international gefragten Solisten. Er ist der erste und einzige Echo-Klassik-Preisträger als Panflötist.

Felix Romankiewicz ist ein gefragter Liedinterpret, aber auch als Kammermusiker und Solist ist er immer wieder zu hören. Zusammen mit Ulrich Herkenhoff spielte er vor kurzem eine CD ausschließlich mit Originalwerken für Panflöte und Klavier ein.

Kartenvorbestellungen sind bei Blunk, Telefon (0 70 33) 4 38 05, bei Weiland, Telefon (0 70 33) 4 52 35, und bei Koepf, Telefon (0 70 31) 22 34 10, oder auch unter marion.koepf@kulturkreis-grafenau.de per E-Mail möglich.

Verwandte Artikel