Fellbach: Weißwurstfrühstück unter riesiger Holzdach-Konstruktion

  • img
    Brunch in der Kathedrale aus Holz: Am Sonntag findet das große Weißwurstfrühstück in der Alten Kelter Fellbach statt. Unverwechselbares Ambiente unter Deutschlands größter freitragender Holzdach-Konstruktion Foto: red

Artikel vom 10. März 2018 - 20:15

FELLBACH (red). Im Januar 2006 startete die Stadtkapelle Fellbach ein Experiment: Ein Brunch mit Weißwürsten und Bier - mitten in der Heimat der Maultaschen und dazu noch in der Stadt der Weine! Kann das gutgehen? Natürlich! Heute ist der traditionelle Weißwurstbrunch der Stadtkapelle nicht mehr aus dem Fellbacher Kulturleben wegzudenken.

Am 11. März ab 11 Uhr verbindet der Verein die zwei schönsten Dinge, die es auf der ganzen Welt gibt: Zünftige Blasmusik und gutes Essen. 1000 Paar Weißwürste warten auf ihren Verzehr. Für den Durst ist mit gut 700 Flaschen Weizenbier und 1000 Tassen Kaffee ebenfalls gesorgt. Wie jedes Jahr haben die Musiker auch für eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Zur gemütlichen Atmosphäre trägt vor allem der Veranstaltungsort bei: Die Alte Kelter mit ihrer beeindruckenden hölzernen Dachkonstruktion - die größte freitragende in ganz Deutschland. Erbaut wurde das Gebäude 1906. Schon in den 30ern wurde eine neue Kelter gebaut und somit wurde der alte Fachwerkbau eigentlich überflüssig. 1976 beschließt der Gemeinderat den Abriss wegen mangelnder Standfestigkeit. Der damalige Oberbürgermeister Friedrich-Wilhelm Kiel weigert sich. Auch das Denkmalamt hat Einwände. Über Jahrzehnte zieht sich die Diskussion, bis die Halle in den 90er Jahren renoviert wurde. Isoliertes Dach, Fußbodenheizung - und plötzlich hatte Fellbach eine große und begehrte Veranstaltungshalle.

Hier findet alle drei Jahre die international anerkannte Kunstausstellung Triennale Kleinplastik statt. Messen und große Konzerte werden hier veranstaltet. So eben auch der Brunch der Stadtkapelle.

Für die richtige Stimmung dabei sorgen die Musiker der "Volksmusik Talgang Nord" aus Albstadt, unter der Leitung von Sebastian Rathmann. Mit klassischen Egerländer Melodien werden sie richtig einheizen, egal wie kalt es draußen auch wird. Machen die Albstädter auf der Bühne Pause, dann übernimmt am anderen Ende der Kelter Gerhard Laipple. Er ist mit fast 82 Jahren das älteste Mitglied der Stadtkapelle Fellbach, passionierter Saxofonspieler und wird die Besucher mit flotten Stücken unterhalten.

Stadtkapelle Fellbach eröffnet den Brunch

Die musikalische Eröffnung übernimmt die Stadtkapelle Fellbach unter der Leitung von Simon Mink. Der Musikverein wurde 1891 als Feuerwehrkapelle gegründet und feierte 2016 sein 125-jähriges Jubiläum. Das Repertoire reicht von konzertanter Blasmusik, über moderne Unterhaltungsmusik bis zur klassischen Stimmungsmusik. Am 2. Dezember veranstaltet die Stadtkapelle in der Schwabenlandhalle in Fellbach ein großes Filmmusik-Konzert.

Lohnenswert ist im Anschluss an ein ausgiebiges Weißwurst-Mahl ein Spaziergang durch die Weinreben des Kappelbergs, dem Hausberg Fellbachs. Auch die Grabkapelle auf dem Württemberg für Königin Katharina von Württemberg ist bequem zu Fuß erreichbar.

Beim Spaziergang durch Fellbach zeigen sich die ersten Vorboten der anstehenden Remstalgartenschau 2019. Bei dieser interkommunalen Gartenschau beteiligen sich 16 Städte und Gemeinden entlang der Rems.

 

 

Info: Am 11. März von 11 bis 16 Uhr in der Alten Kelter in Fellbach, Untertürkheimer Straße 33. Geboten werden Weißwürste, Brezeln, Kuchen, Getränke und Musik. Eintritt frei. Weitere Informationen im Internet unter http://www.stadtkapelle-fellbach.de.

 

Verwandte Artikel