Noch bis 20. März: Bewerbungsphase für Play Live

Land vergibt Bandförderpreis

  • img
    Junge Talente gesucht Foto: Archiv

Artikel vom 02. März 2016 - 14:48

KREIS BÖBLINGEN/STUTTGART (red). Noch bis zum 20. März 2016 haben Bands und Musiker aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich für "Play Live" zu bewerben. Der landesweite Förderpreis ist ein Projekt der Popbüros Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem SWR-Sender Das Ding und vielen weiteren Kooperationspartnern im Land.

Nachdem am 20. März der Einsendeschluss endet, beginnt für die Fachjury die Vorauswahl: Eine jährlich größer werdende Anzahl an Einsendungen muss angehört und im ersten Schritt ausschließlich musikalisch bewertet werden.

Darauf folgt der öffentliche Demo-Marathon im Rahmen des Kessel Kongress, der vom 29. April bis zum 1. Mai dezentral in Tübingen, Heilbronn und Stuttgart stattfindet. Allein im letzten Jahr wurden dort 100 Bands von der Fachjury auf Herz und Nieren geprüft und professionell beraten. Insgesamt 16 Bands qualifizieren sich beim Kessel Kongress für das anschließende "Play Live"-Festival. Die besten vier Bands erhalten individuelle und professionelle Coachings und treten bei Showcases live auf. Kompetente Juroren aus der gesamten Bandbreite der Musikwirtschaft tragen die Entscheidungen.

"Play Live" ist mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 18 000 Euro dotiert. Den Play Live-Teilnehmern winken neben der Förderung und den Geldpreisen die Chance, unter anderem beim Southside Festival und den Jazz-Open Festival aufzutreten.

Bewerben können sich alle Bands und Musiker aus Baden-Württemberg. Der Altersdurchschnitt darf 27 Jahre nicht überschreiten. Ausführliche Informationen zu Wettbewerb und Anmeldung unter http://www.play-live.de/teilnehmen im Netz.

Verwandte Artikel